Du bist ein Flugzeug, das mit halsbrecherischer Geschwindigkeit durchs Internet fliegt. Plötzlich springt dir eine Anzeige ins Auge. Es geht um ein kostenloses Webinar zu dieser einen Sache, die du schon seit einer Ewigkeit lernen willst. Du klickst sie an und schon landest du. Du scrollst die Seite herunter, liest dir durch, was in diesem Webinar behandelt wird, und schaust schließlich am unteren Ende der Seite auf einen großen, leuchtenden Button. Klicke ihn an, um dir einen Platz im Webinar zu sichern! Na? Wo bist du? Du bist auf einer Landingpage gelandet. Aber was ist eine Landingpage eigentlich?

Was ist eine landingpage - illustration Frau vor einem computer mit landingpage
Eine Landingpage ist eine Seite, auf der Internet-Traffic „landet“. Illustration von OrangeCrush.

Sie ist genau das, was der Name impliziert, nämlich eine Seite, auf der Internet-Traffic „landet“. Wenn eine Website eine Stadt ist, ist eine Landingpage der Flughafen, an dem Flugzeuge ankommen und ihre Passagiere herauslassen. Und so wie die Menschen einen ersten Eindruck von einer Stadt bekommen, wenn sie durch den Ausgang des Flughafens gehen, erhalten Besucher einen ersten Eindruck von dir, deiner Marke und dem, was du ihnen zu bieten hast, wenn sie auf deiner Landingpage ankommen.

Deshalb muss deine Landingpage perfekt sein. Sie ist der Ort, an dem du die Aufmerksamkeit deiner Leser erregst und sie dazu bringst, das zu tun, was sie tun sollen. Eine effektive Landingpage beeindruckt nicht nur, sie macht auch Vorschläge und führt Besucher an eine bestimmte Stelle, an der du sie davon überzeugst, sich anzumelden, etwas zu kaufen oder zu abonnieren.

In diesem Artikel erklären wir dir, was eine Landingpage ist, wie sie genutzt wird und noch wichtiger, wie man sie wirkungsvoll gestaltet.

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine Website, deren Fokus darauf liegt, ein bestimmtes Produkt oder Dienstleitung zu bewerben bzw. den Betrachter dazu zu bringen, eine bestimmte Handlung auszuführen. Oftmals beginnt der Weg zu einer Landingpage mit einem interessanten Wegweiser, wie etwa einer Social-Media-Anzeige oder einem Link in einer E-Mail. Wenn jemand diese anklickt, wird er auf eine Landingpage geführt.

Fotolastige Landingpage mit verfügbaren LKWs und Bewertungen
Du musst einen LKW in Chicago mieten? Deine Google-Suche könnte dich hier hin führen. Landingpage-Design von Prismonline

Eine Landingpage ist nicht das Gleiche wie eine Homepage oder eine Splash Page. Eine Landingpage ist einzig und allein darauf ausgelegt, die Besucher zu einer bestimmten Handlung zu bewegen. Der gesamte Text, die Bilder und die Navigation stehen in direktem Zusammenhang mit dem Ziel der Landingpage. Jedes Element soll den Besucher zu einem Button, den er anklicken, oder einem Formular, das er ausfüllen soll, führen.

Landingpages sollen die Conversions steigern. Und sie lassen da keinen Zweifel dran. Wenn du auf einer Landingpage bist, weißt du genau, was dir angeboten wird und was du tun sollst.

Fotolastige Landingpage mit Bildern von Studenten, chinesischen Gebäuden und Universitäten
Was hier angeboten wird? Du sollst in China studieren. Landingpage-Design von Terry Bogard

Im Gegensatz dazu ist eine Homepage eher wie das Inhaltsverzeichnis deiner Website. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt ihrer Navigation und gibt dir einen kurzen Überblick darüber, worum es auf der Seite geht. Dort landest du in der Regel, wenn du etwas über eine Suchmaschine oder in den sozialen Medien gesucht hast. Anders als bei Landingpages haben Homepages nicht nur ein bestimmtes Ziel; sie zeigen dem Besucher all seine Optionen, damit er dorthin gelangt, wo er hin will.

Eine Splash Page ist wie ein Pförtner, an dem Besucher vorbei müssen, um auf die Homepage einer Website zu gelangen. Oftmals verifizieren sie die Besucher, bevor diese auf die Homepage gelangen. Die Website einer Brauerei könnte beispielsweise eine Splash Page haben, auf der Besucher ihr Geburtsdatum eingeben müssen. Sie könnte den Besuchern auch von einem Angebot oder einer Werbeaktion erzählen und nach der E-Mail-Adresse fragen, um dieses in Anspruch nehmen zu können.

Auch wenn sie sich sehr ähneln, besteht der Hauptunterschied zwischen Splash Pages und Landingpages darin, dass Splash Pages immer eng mit der Website verbunden sind, wohingegen Landingpages auch allein existieren können.

Die Anatomie einer Landingpage

Jede Landingpage ist einzigartig, aber die erfolgreichen enthalten in der Regel dieselben Schlüsselelemente. Jedes dieser Elemente spielt eine wichtige Rolle dabei, den Leser zu einer bestimmten Handlung zu bringen.

landingpage lunar
Eine Landingpage muss nicht textlastig sein. Sie muss nur die Informationen vermitteln, die man zur Handlung braucht. Landingpage-Design von Denisa M.

Überschrift

Deine Überschrift soll Aufmerksamkeit erregen. Sie weckt das Interesse des Lesers und verführt ihn dazu, herunterzuscrollen. Hier trifft der Besucher das erste Mal auf dein Alleinstellungsmerkmal, beziehungsweise das, was nur du ihm bietest. Selbst wenn du einen gewöhnlichen Service anbietest, könnte dein Alleinstellungsmerkmal dein geringer Preis oder irgendetwas anderes sein, das nur du zu bieten hast.

Zwischenüberschrift

Unter der Überschrift befindet sich die Zwischenüberschrift. Hier stehen weitere Details und/oder weitere überzeugende Punkte, die den Leser dazu bringen, sich weiter mit dem Text zu beschäftigen. Die Zwischenüberschrift ist ideal, um all die wichtigen Infos über dich unterzubringen, die es nicht in die Überschrift geschafft haben.

Unterstützender Text

Der unterstützende Text folgt deiner Zwischenüberschrift und erläutert dein Angebot noch detaillierter. Er erzählt von deinem Unternehmen, weshalb du großartig in dem bist, was du tust, und inwiefern der Leser davon profitiert, das zu tun, was er tun soll. Hier erklärst du genau, was der Leser erwarten kann, wenn er dein Angebot in Anspruch nimmt.

Im unterstützenden Text baust du einen Handlungsdruck auf. Sage dem Leser, wie lange das Angebot gilt und was passiert, wenn er jetzt nicht handelt. Vielleicht muss er in Zukunft den vollen Preis zahlen, vielleicht wird er die Gelegenheit komplett verpassen. Es geht darum, ihm einen Grund zu geben, jetzt zu handeln – nicht später, nicht morgen, jetzt.

Bilder

Zeige deinen Lesern mit hochwertigen Bildern, was sie bekommen können. Abhängig von deinem Angebot könntest du Bilder des Produkts zeigen oder wie dein Unternehmen ihr Leben verbessern kann.

Spare nicht an den Bildern. Deine Landingpage ist nicht der Ort für gewöhnliche Stockfotos; sorge dafür, dass ein richtiger Blickfang den Wert deines Angebots untermauert.

Vorteile

An dieser Stelle „verkaufst“ du dein Angebot erst richtig. Die Vorteile werden häufig in Stichpunkten beschrieben, da ihre bessere Lesbarkeit es den Lesern erleichtert, sie auf den ersten Blick zu verstehen.

Die Vorteile könnten Teil des unterstützenden Textes deiner Landingpage sein oder ein eigener Abschnitt. Ihr Zweck besteht darin, schnell zu erklären, weshalb dein Angebot so toll ist.

Trust Builder

Trust Builder sind Fotos und Texte auf deiner Landingpage, die dafür sorgen sollen, dass der Leser dir vertraut. Diese beinhalten oftmals Empfehlungen von früheren Käufern oder Logos von berühmten Kunden (Social Proof genannt), ebenso wie Statistiken zu deinem Erfolg oder der Zufriedenheit deiner Kunden. Du kannst auch Gütesiegel einfügen, um beispielsweise zu zeigen, dass du ein sicheres Zahlungssystem verwendest.

Lead Capture

An dieser Stelle wird aus dem Interessenten endlich ein Käufer – oder auch nicht. Dein Lead Capture ist das, was dein Besucher machen soll, die Kulmination der ganzen harten Arbeit deiner Landingpage. Es könnte sich um ein Formular handeln, das Leser ausfüllen sollen, oder ein Button, der sie auf eine andere Seite führt, wo sie dir die Information geben, die du haben willst.

Was auch immer es ist, es muss groß, auffällig, offensichtlich und optisch ansprechend sein. Der ganze Zweck einer Landinpage besteht darin, den Leser hier hin zu bringen. Ein üblicher Trick ist, eine gegensätzliche Farbe zu verwenden, um Aufmerksamkeit auf dein Lead Capture zu lenken.

Lead Captures sollten auch klare Calls-to-Action (z. B. Jetzt anmelden!) in der Nähe haben, um die Leute durch Suggestionskraft dazu zu bringen, ihnen zu folgen. Du kannst die Conversions steigern, indem du deinen Lesern genau sagst, was sie tun sollen. Sei dabei jedoch nicht zu aufdringlich.

Denk daran, dass eine Landingpage nicht alle Elemente in exakt dieser Reihenfolge haben muss, um wirkungsvoll zu sein. Manche Landingpages haben den Lead Capture unten, andere auf der rechten Seite. Manche Landingpages haben viel Text, der das Angebot erläutert, andere dagegen erklären es in einem Video.

lange Landingpage mit Charakteren und Gameplay
Das Angebot ist klar – mehr Gold in kürzerer Zeit. Landingpage-Design von Sergey Gudz

Es wird vermutlich ein paar Versuche brauchen, bis du herausgefunden hast, welche Anordnung für dich am besten funktioniert. Finde es schneller heraus, indem du Split-Tests mit zwei Designs gleichzeitig machst und dir anschaust, welches besser funktioniert. Tools wie Google Analytics können dabei helfen.

Du möchtest noch mehr Inspiration für Landingpages? Dann schau dir diese inspirierenden Landingpage-Designs an.

Weshalb Landingpages wichtig sind

Laut truelist.co verbringen Leser ungefähr acht Sekunden auf einer Landingpage, bevor sie sich entscheiden, ob sie weiterlesen oder nicht. Nur 50 % der Landingpages sind für Mobilgeräte optimiert und eine Seite richtig auszurichten kann die Conversions um 300 % steigern. Eine Verzögerung beim Laden der Seite um eine Sekunde kann die Conversions um 7 % mindern.

Wenn du dir nicht sicher bist, was das bedeutet, erklären wir dies gleich für dich. Aber schau dir zunächst noch ein paar weitere Statistiken zu Landingpages an:

  • Die durchschnittliche Conversion Rate einer Landingpage liegt branchenübergreifend bei 2,35 %
  • 90 % derjenigen, die die Überschrift einer Seite lesen, lesen auch den Call-to-Action
  • Videos auf Landingpages können die Conversions um 86 % steigern

Die Conversion Rates von Landingpages variieren von Branche zu Branche, also finde die durchschnittliche Conversion Rate deiner Branche heraus, um dir realistische Ziele setzen zu können.

Landing Page zeigt einen Mann, der neben einem Wasserhahn liegt, der Geld spendet
Deine Landinpage wird dir idealerweise stetig Leads bringen. Landingpage-Design von Daylite Designs

Wir du siehst, sind Landingpages ein wichtiger Teil des Onlinemarketings. Sie beschaffen dir wertvolle Informationen über deine Interessenten und sind oftmals ein wichtiger Meilenstein deines Sales Funnels. Lass uns schnell ein paar wichtige Begriffe erläutern, die du kennen musst, wenn du eine Onlinemarketing-Strategie entwickelst:

Sales Funnel. Ein Sales Funnel (oder Verkaufstrichter) besteht aus einer Reihe von Schritten, die aus Interessenten Käufer machen sollen. Der Begriff stammt von der bildlichen Darstellung dieses Prozesses: Stell dir eine große Gruppe von Menschen vor, beispielsweise alle Leute, die die Instagram-Posts deiner Marke sehen. Das ist die Spitze des Tunnels, also die Leute, die deine Marke kennen. Innerhalb dieser Gruppe gibt es eine kleinere Gruppe, die entschieden hat, etwas bei dir zu kaufen. Und von diesen Leuten gibt es eine noch kleinere Gruppe, die tatsächlich etwas bei dir kauft – der schmalste Teil deines Trichters.

In diesem Szenario könntest du ein Post kreieren, in dem du den Leuten die Gelegenheit bietest, Zugang zu deinem Produkt zu bekommen, bevor es offiziell erscheint. Interessierte Follower klicken auf den Link im Post und kommen auf eine Landingpage, auf der sie ihre E-Mail-Adresse eingeben müssen, um diesen Zugang zu erhalten. Diese Landingpage befindet sich genau an der Grenze zwischen interessiert und entschieden und bringt Besucher dem Kauf ein Stück näher.

grünes Buchcover mit einer weißen Strichzeichnung eines Trichters mit Social Media oben und Geld unten
In ihrer einfachsten Form führen sie von Bekanntheit zu Conversions. Buchcover-Design von gabojcv

Leads. Leads sind die Leute, die Interesse an deiner Marke zeigen und wahrscheinlich etwas kaufen werden. In unserem Verkaufstrichter-Beispiel sind sie die Leute, die ihre E-Mail-Adresse auf der Landingpage eingegeben haben. Anders gesagt sind Leads die Personen, die sich dazu entschieden haben, mit deiner Marke zu interagieren, und zum Ausdruck gebracht haben, dass sie mit dir in Kontakt bleiben wollen.

Lead-Generierung. Lead-Generierung ist alles, was du tust, um Leads zu bekommen, beispielsweise das Posten in den sozialen Medien, das Schalten von Werbeanzeigen, die Erstellung von Landingpages und allgemein alles, was zu mehr Markenbekanntheit führt. Es ist die Spitze deines Sales Funnels, die breiteste Stelle, an der du deine Marke der Welt präsentierst.

Conversions. Ein Nutzer „konvertiert“, wenn er das macht, was du von ihm möchtest. Auf einer Landingpage wäre das Klicken eines Button oder Teilen einer E-Mail-Adresse eine Conversion. Auf einer Verkaufsseite ist eine Conversion ein Kauf. Abhängig von deinen Zielen könnten Conversions auch bedeuten, dass jemand eine Anzeige anklickt, um auf eine Landingpage zu gelangen oder dir in den sozialen Medien zu folgen.

semiflat gradient design showing people standing beside a column with screens on it
Lead-Generierung hat viele Gesichter, aber das Ziel ist immer dasselbe: mehr Leute in den Verkaufstrichter zu bekommen. Grafikdesign von RLisbosa_Designs

SEO. Suchmaschinenoptimierung ist eine Reihe von Strategien, die dir dabei helfen, dass deine Landingpage (oder jede andere Seite) in den Suchmaschinen weiter oben erscheint. SEO-Strategien beinhalten:

  • Keywords, Metadaten, Überschriften und Texte in deinem Titel zu verwenden, die gefragt sind
  • Qualitativ hochwertigen Content auf deiner Seite einzubinden
  • Bilder und Videos auf deiner Seite zu zeigen
  • Sicherstellen, dass deine Seite schnell lädt
flat-design-Banner, der das Wort SEO über Gebäuden zeigt
SEO ist wichtig, um deine idealen Käufer zu erreichen. Bannerdesign von ConceptAlley

Call-to-Action. Ein Call-to-Action ist ein Text, der den Leser direkt auffordert, etwas Bestimmtes zu tun. Rufe jetzt an, lies weiter, klicke hier – all dies sind Phrasen, die als Call-to-Action genutzt werden. Calls-to-Action sind ein essenzieller Teil jeder Landingpage und am besten verwendet man sie an mehreren Stellen, zum Beispiel direkt unter den Vorteilen, gleich nach dem unterstützenden Text und auf dem Button, den die Leser anklicken, um ihre Infos anzugeben. Genau genommen ist die Landingpage an sich ein Call-to-Action.

Was zeichnet eine gute Landingpage aus?

Eine gute Landingpage lässt kein Raum für Fragen. Sie sagt dem Leser alles, was er wissen muss, damit er das Gefühl hat, dass es eine gute Idee ist, den Lead Capture-Button anzuklicken.

Reiseblog landingpage
Wer ist er? Antonio. Was macht er? Er ist Travel-Blogger. Begleite ihn jetzt. Landingpage-Design von DSKY

Daher solltest du genau recherchieren, was deine Zielgruppe will und worauf sie anspringt. Schau dir deine Buyer Persona an, die du erstellt hast, und stell dir vor, diese Person anzusprechen, wenn du den Text für deine Landingpage schreibst.

Unabhängig von deiner Buyer Persona haben sich bestimmte Designs und Texte als wirkungsvoll erwiesen. Dazu gehören:

  • Klare, eingängige Überschriften (die Keywords enthalten!)
  • Aufgeräumte Seitenlayouts
  • Kurze, simple Formulare
  • Klare, häufige Calls-to-Action

Du möchtest mehr über Landingpage-Design lernen? So designst du eine komplette Landingpage.

Eine wirkungsvolle Landingpage verdeutlicht auch, was dein Unternehmen für Menschen tut, die deine Marke noch nicht kennen. Wie gesagt, eine Landingpage soll für Klarheit sorgen – wenn auch nur die Möglichkeit besteht, dass ein Leser das Ende deiner Landingpage erreicht und dennoch Fragen dazu hat, wer du bist, was du anbietest und weshalb dein Angebot so toll ist, musst du deinen Text umschreiben, um diese Punkte klar abzudecken.

landingpage als platzhalter: Unterwasserszene, die nur den Arm eines Mannes mit einem Dreizack zeigt
Manchmal ist eine Landingpage nur ein Platzhalter, der die Leute für das begeistern soll, was kommt. Landingpage-Design von Suxzero

Schau dir Landingpages von Marken an, die deiner ähneln. Du findest diese, indem du dich für ihre Newsletter anmeldest, ihnen in den sozialen Medien folgst oder einfach, indem du nach ihrem Markennamen + Landingpage googelst. Speichere die Seiten, die dir am besten gefallen, um Inspiration zu finden, und schau dir an, weshalb sie gut funktionieren. Diese Sammlung nennt man Swipe File.

landing page with woodgrain background, white text and black and white photos
Die besten Landingpages sind solche, die vor Markenpersönlichkeit nur so strotzen. Landingpage-Designs von DSKY
purple background page for a robot-themed card game
Keine Frage: Alles, was der Leser wissen muss, wird gesagt. Landingpage-Design von FaTiH™

Was zeichnet eine schlechte Landingpage aus?

So wie tolle Texte und direkte Calls-to-Action tolle Landingpages auszeichnen, ergeben schlechte Texte und passive Vorschläge lausige Landingpages. Außerdem können noch weitere Dinge eine Landinpage schmälern:

  • Chaotisches Design
  • Irrelevante Bilder
  • Keine Bilder
  • Schlechte Suchmaschinenoptimierung
  • Unklare Calls-to-Action
  • Langsame Ladezeiten
  • Keine Optimierung für Mobilgeräte

Nach dem Stand 2020 findet circa die Hälfte des weltweiten Internetverkehrs über Mobilgeräte statt. Das bedeutet, dass circa die Hälfte deine Zielgruppe – möglicherweise mehr, abhängig von deiner Nische und Marke – über ihre Telefone mit deiner Marke interagiert. Stelle sicher, dass dein Designer die Seite für Mobil- und Desktopgeräte optimiert.

schwarze und gelbe Seiten innerhalb eines App-Designs
Triff deine Follower dort, wo sie sich aufhalten: auf Mobilgeräten. Landingpage-Design von A.D.S.

Stelle gleichermaßen sicher, dass deine Bilder und Video klein genug sind, um die Ladezeit deiner Seite nicht unnötig zu verlängern. Ladegeschwindigkeiten haben einen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung, ebenso wie Bilder, die nicht richtig gekennzeichnet sind.

Ich habe eine Landingpage… und nun?

Eine Landingpage ist nichts, das du einfach in deine Marketingstrategie wirfst; sie ist ein integraler Bestandteil deiner Marketingkampagne. Überlege während der Entwicklung deiner Marketingstrategien, an welche Stelle Landingpages passen. Wenn du dir diese Strategien wie Trichter vorstellst, überlege dir, an welcher Stelle des Trichters eine Landingpage am hilfreichsten sein könnte.

Landingpage mit dem Bild eines Mannes in einem riesigen Hamsterrad
Eine Landingpage ist oftmals der Ort, an dem Follower etwas kostenlos herunterladen können. Landingpage-Design von Daylite Designs

Wenn du mehr Abonnenten für deinen E-Mail-Verteiler möchtest, füge einen Link zu einer Landingpage ein, der die Leser am Ende jeden deiner Blog Posts dazu auffordert, mehr tolle Infos zu abonnieren. Wenn du etwas anbietest, das deine Follower haben möchten, beispielsweise ein eBook oder wertvolle PDFs, könntest du einen Social-Media-Post erstellen, der auf eine Landingpage führt, wo sie das eBook oder die PDFs herunterladen können.

Mehr Traffic durch eine großartige Landingpage

Wenn du ein Produkt verkaufst, eine Zielgruppe aufbaust, Kunden suchst oder tollen Content zu bieten hast, ist eine gut designte Landingpage ein Muss. Im Internet finden sich Tausende Menschen, die gern mit deiner Marke interagieren wollen, also musst du ihnen einen klaren Weg zeigen, wie sie dich erreichen können. Eine Landingpage ist ein direkter Weg zu dir und ein direkter Weg zu Conversions.

Bereit für atemberaubende Landingpages?
Dann arbeite mit einem talentierten Landingpage-Designer.