Videomarketing macht einfach Sinn, vor allem wenn ihm eine gut durchdachte Videomarketingstrategie zugrunde liegt.

Videomarketing ist der einfachste Weg, um Content zu konsumieren, und wenn es funktioniert, funktioniert es einfach.

Nimm beispielsweise dieses Video des Produktivitäts-Tools Monday.com.

Ohne Voiceover zeigt dieses Video dir genau, wie man das Produkt verwendet, hebt seine einzigartigen Funktionen hervor und ermöglicht es dir, dir vorzustellen, wie du es bei deinem eigenen Arbeitsablauf nutzen kannst.

Oder dieses Video, welches die neuen Symbole von Microsoft Office zeigt.

Dieses Video zeigt nicht mal das Produkt selbst, sondern nutzt Bilder und Erzählung, um die Philosophie hinter der neuen Bildsprache ihrer Produktreihe vorzustellen.

Dies sind zwei Beispiele, welche das einzigartige Potenzial von Videos demonstrieren, ein Produkt oder Konzept auf eine Weise vorzustellen, die das Publikum weit mehr fesselt als einen Artikel zu lesen, eine Werbung zu hören oder ein Bild zu sehen.

Eine Videomarketingstrategie ist die Orientierungshilfe, um deine Videoproduktion zu planen, Ziele zu setzen und zu verstehen, welche Arten von Videos und Themen du behandeln solltest. Bevor du beginnst, Videos für deine Marke zu erstellen, musst du eine Videomarketingstrategie entwickeln, damit du weißt, worauf du dich konzentrieren musst und warum.

Warum brauche ich eine Videomarketingstrategie?

illustration of people standing around empty screen
Illustration von felipe_charria

Videos können förmlich, ungezwungen, lebhaft, intim, zurückhaltend oder voller Persönlichkeit sein. Das Potenzial der Vermarktung deines Videos ist endlos. Aber ein hochwertiges Video zu produzieren ist keine Selbstverständlichkeit. Im Gegensatz zu einem Blog oder Podcast erfordern Videos eine Mischung aus Schreiben, Tonproduktion, Filmen, Animieren und natürlich Bearbeitung. Es erfordert viel Können und sehr viel Zeit.

Obwohl sich die Investition in ein Video für ein Unternehmen lohnen kann, werden die Kosten im Voraus höher sein als bei anderen Content-Formaten. Und Video-Content kann manchmal länger brauchen, um einen ROI zu generieren. Deshalb ist es wichtig, eine Videomarketingstrategie zu haben. Eine Videomarketingstrategie ist eine Zusammenfassung der Recherche, Planung und Ziele, welche als Anleitung dient, um ein starkes Video für dein Unternehmen zu kreieren.

Eine gute Videomarketingstrategie sollte die Philosophie hinter dem Videomarketing deines Unternehmens beinhalten, ebenso wie Richtwerte und Ziele, die du erreichen willst. Sie sollte allerdings nicht wie eine Bibel behandelt werden. Deine Videomarketingstrategie sollte anpassungsfähig sein, wenn sich die Prioritäten deines Unternehmens verändern oder wenn etwas einfach nicht funktioniert und überdacht werden muss.

In diesem Artikel gehen wir alle Schritte durch, die du befolgen solltest, um eine Videomarketingstrategie zu erstellen.

Wie du beginnst

Beginne damit, diese Fragen zu beantworten.

Weshalb möchtest du in Videomarketing investieren?

Das Erste, das du herausfinden musst, ist, weshalb du glaubst, dass dein Unternehmen Videomarketing nutzen sollte.

Illustration of people climbing a bar graph
Illustration von Orange Crush

Dies ist wichtig für dich, aber auch für den Rest des Unternehmens und die Leute in den höheren Etagen, die das Geld verwalten. Welche Chancen ergeben sich, wenn Zeit und Geld des Unternehmens in Videoproduktion fließen?

Kommuniziere darüber so deutlich wie möglich in einem Dokument oder einer Präsentation, denke über die bisherigen Marketingmaßnahmen nach und positioniere Video als das fehlende Teil deiner Marketingmaßnahmen, die das Marketing deines Unternehmens auf ein ganz neues Level heben könnte.

Was willst du durch Video in deiner Marketingstrategie erreichen?

Dem letzten Punkt folgend solltest du einige Ziele formulieren. Was wirst du mithilfe von Videos erreichen, wenn dein Unternehmen sich dazu entschiedet, in sie zu investieren?

Beginne damit, die Idee greifbar zu machen, indem du einige Zahlen ins Spiel bringst, die du mit deiner Arbeit verändern willst. Welchen Einfluss können Videos auf diese Zahlen haben?

Es ist wichtig, deine Erwartungen irgendwo zu formulieren. Sie sollten ein Schnappschuss der Performance deiner aktuellen Marketingmaßnahmen sein und eine Prognose darüber, wie Videos sie in Zukunft verbessern können.

Diese Zahlen werden dir einen Richtwert geben, den du anstreben und dir anschauen kannst, um zu sehen, wie gut die Initiative abschneidet.

Hast du zuvor bereits Content-Marketing versucht?

Illustration of team working together on computers
Illustration von felipe_charria

Sagen wir mal, du hast die Zustimmung bekommen, Videos zu einem Teil deiner Marketingmaßnahmen zu machen. Nun ist es an der Zeit, dich selbst zu positionieren, um eine Strategie zu erstellen, indem du analysierst, welche Content-Initiativen (wenn es welche gibt) du bereits in der Vergangenheit versucht hast.

Gibt es Blogs, Podcasts oder E-Mail-Newsletter?

Wenn du andere Arten von Content bereits in der Vergangenheit versucht hast, analysiere diese Ergebnisse, um einen Richtwert zu bekommen, den du mit deinem Video-Content erreichen oder übertreffen willst.

Abhängig von deinem Produkt wird dieser in der Regel durch eine Kombination aus Traffic des Contents, Weiterleitungen auf deine Website oder Produktseite vom Content und/oder Conversions sein, die durch diese Weiterleitungen zustande gekommen sind.

Sammle dies in einer Tabelle oder einem Textdokument und erstelle so Ranglisten mit den Arten von Content, die am erfolgreichsten für Traffic, Weiterleitungen und Conversions waren.

Dies wird dir eine Vorstellung von den Themen geben, die am besten für dein Unternehmen funktionieren, und dir helfen, eine Videomarketingstrategie und einen Content-Kalendar zusammenzustellen.

Recherche zu Wettbewerbern

illustration of people working on floating screens
Illustration von felipe_charria

Die Recherche zu Wettbewerbern ist ebenfalls nützlich, um Richtwerte zu finden und Vorhersagen darüber zu treffen, wie deine Videomarketingstrategie in Zukunft performen soll.

Erstelle eine Liste deiner fünf größten Wettbewerber, die Videomarketing nutzen, und analysiere, was sie bisher produziert haben.

Achte auf die Themenbereiche, die sie behandeln, welche Sachen am erfolgreichsten sind – basierend auf den Daten, die du finden kannst – die allgemeine Länge der Videos und Dinge, die du an ihren Produktionen magst und nicht magst.

Fasse diese Erkenntnisse in einem Bericht zusammen, um sie für die Recherche zu Wettbewerbern zu nutzen, und füge deine Analyse ein, welche Strategie sie deiner Meinung nach verfolgen und ob sie in deinen Augen funktioniert oder nicht.

Füge alles zusammen

Da du nun die Gründe formuliert hast, weshalb deiner Meinung nach dein Unternehmen Videomarketing machen sollte, du die Themen gefunden hast, die für deine Marke am besten funktionieren, und du Nachforschungen zu deinen Wettbewerbern angestellt hast, solltest du genügend Informationen haben, um eine Videomarketingstrategie zusammenzustellen.

Alles, was du jetzt noch tun musst, ist, diese verschiedenen Informationen zusammenzusetzen. (Kein Problem, oder?)

Plane für die ersten sechs Monate

illustration of machine assembling video content
Illustration vonfelipe_charria

Erstelle eine Videomarketingstrategie für die ersten drei bis sechs Monate. Hier kannst du ausarbeiten, wie die Videoproduktion deiner Meinung nach ablaufen wird, einschließlich der Frage, wie du Themen wählst, welche Elemente du brauchst und wie hoch die geschätzten Kosten für die Produktion jedes Videos sein werden.

Habe die erste Handvoll Videos bereits fertig geplant, zusammen mit Daten, die unterstützen, weshalb dein Unternehmen diese Dinge behandeln sollte. Wenn dein Unternehmen bereits andere Formen von Content-Marketing gemacht hat, wähle ein Thema basierend auf einem erfolgreichen Blog oder Artikel und nutze die Metriken dieses Artikels als unterstützende Daten, um deine Entscheidung zu validieren.

Erstelle eine Liste an Hilfsmitteln

Beende deine Strategie mit dem, was du brauchst, um sie zum Leben zu erwecken.

Du wirst wahrscheinlich einen Videoproduzenten benötigen. Wenn du es selbst machst, brauchst du vielleicht einen Videographer, einen Animator, neue Video- und Tonausrüstung, Videoanalyse-Tools oder Bearbeitungssoftware. Sei realistisch bezüglich der Art von Videos, die dein Unternehmen deiner Meinung nach produzieren sollte und erstelle eine Liste mit Hilfsmitteln, die dir helfen werden, sie zum Leben zu erwecken.

Glückwunsch, du hast eine Strategie

Iluustration of person taking off in a rocket from a computer
Illustration von felipe_charria

Und das war’s! Dies sind die nötigen Teile, um eine durchdachte und umfassende Videomarketingstrategie zu erstellen.

Wenn du diesem Ablauf gefolgt bist, wirst du formuliert haben, weshalb die Strategie existieren sollte, wie sie dein Unternehmen wettbewerbsfähiger macht, wie Erfolg aussieht und wie viel Investment nötig sein wird, um mit Videomarketing in deinem Unternehmen durchzustarten.

Die Strategie ist das Fundament all deiner Prozesse und hilft dir dabei, Entscheidungen zu Videomarketing zu treffen. Aber sie ist nicht in Stein gemeißelt. Du kannst deine Strategie jederzeit anpassen, um sich verändernden Prioritäten im Unternehmen gerecht zu werden. Oder wenn du entdeckst, dass ein Teil deiner vorherigen Strategie nicht funktioniert, kannst du in eine andere Richtung gehen.

Am Ende des Tages kann eine Strategie so ziemlich alles enthalten, was du möchtest. Was wichtig ist, ist, dass sie für dich funktioniert. Eine erfolgreiche Strategie ist etwas, auf das du dich immer wieder beziehen kannst, um deine Entscheidungen für dein Videomarketing zu überprüfen.

Auf der Suche nach professioneller Hilfe, um ein Video zu drehen?
Finde den passenden Filmemacher.