Freelance-Designer können eine große Bereicherung für dein Design-Team sein. Ob du Unternehmer bist, der gerade erst mit den Designarbeiten für sein Startup anfängt, oder der Marketingleiter eines etablierten Unternehmens, vertraue mir: Du kannst freiberufliche Designer für dein Team gebrauchen.

Spider with pencil pen legs
llustration von 3AM3I.

Wir sprechen aus Erfahrung. Unser Team bei 99designs besteht aus einem kleinen internen Team und einem größeren Netzwerk von Freiberuflern unserer Plattform. Diese Mischung erlaubt uns Struktur und Management einerseits und Flexibilität und frischen, kreativen Flow andererseits.

Warum solltest du Freelance-Designer nutzen?

Das Wichtigste zuerst: Was ist der Unterschied, zwischen einem Vollzeit-Designer und einem freiberuflichen? Wenn wir es mit einem Wort sagen müssten, wäre dies: Entlohnung. Ein Vollzeit-Arbeiter bekommt ein Gehalt mit Zusatzleistungen und hat eine typische 40-Stunden-Woche, wohingegen ein Freelancer pro Projekt bezahlt wird und die Flexibilität hat, selbst zu entscheiden, wie viel und wo er arbeitet. Dadurch sind Freelancer günstiger, da sie nur für produktive Arbeit bezahlt werden – nicht für Ausfall oder bezahlten Urlaub.

freelancer cartoon
Wie dein zukünftiger Freiberufler aussieht. Von Individual Factory 6.

Freelancer sind auch eine großartige Wahl, wenn die Menge der Designarbeit ungleichmäßig ist und du Flexibilität brauchst. Falls du Marketing Manager bist und bereits mit einem internen Team arbeitest, kannst du mit Freiberuflern die Ressourcen deines Teams erweitern, wenn das Arbeitspensum seinen Höhepunkt erreicht. Und falls du Unternehmer bist, kannst du freiberufliche Designer ins Boot holen, damit sie rund um die Uhr für dich arbeiten, wenn du innerhalb kurzer Zeit schnelle Ergebnisse brauchst.

Ein weiterer Vorteil mit Freelancern zu arbeiten ist, dass sie frische Designideen mitbringen. Wenn du das Gefühl hast, dass sich dein Team festgefahren hat, gibt es nichts Besseres, als ein neues Paar Augen, um ein Projekt in Angriff zu nehmen und etwas Außergewöhnliches zu erschaffen.

Jetzt denkst du vielleicht, Freelancer zu beschäftigen klingt toll. Also wo ist der Haken? Nun, es kann schwieriger sein, ihre Arbeit zu organisieren und zu koordinieren. Aber keine Sorge, wir sind hier, um dir zu zeigen, wie man Schritt für Schritt das perfekte Team aus freiberuflichen Designern zusammenstellt.

In 6 Schritten stellst du dein Dream-Team aus Freelance-Designern zusammenstellen

1. Baue dein Team basierend auf deinen Bedürfnissen auf

Bevor du dein Team zusammenstellst – ob bestehend aus Angestellten, Freelancern oder einer Mischung – musst du analysieren, welche Ergebnisse von deinem Design-Team erwartet werden, sowohl kurz- als auch mittel- und langfristig.

Als nächstes schätze die Prioritäten, die Komplexität und die Reproduzierbarkeit der Aufgaben und Ergebnisse ab, die du umrissen hast. Mithilfe dieses Prozesses wirst du feststellen, wo in deinem Team Freelancer den richtigen Platz finden.

Ein kleines Team zusammenstellen

Wenn du ein Unternehmer bist, der gerade erst am Anfang steht, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass ein oder zwei Freelancer als dein vollständiges Design-Team dienen können. In diesem Fall solltest du (oder ein Angestellter) die Rolle des Creative Directors übernehmen, um sicherzugehen, dass ihre Arbeit deinem Marken-Design entspricht.

Ein toller Weg, um die richtigen Designer zu finden ist, einen Designwettbewerb für dein Logo oder deine Produktverpackung abzuhalten. Wenn dir die Ergebnisse gefallen, kannst du danach mit dem Gewinner (und vielleicht auch mit einigen anderen Finalisten!) weiter in einem Eins-zu-Eins-Projekt zusammenarbeiten.

Nutze freiberufliche Designer, um dein internes Team zu ergänzen

In großen Abteilungen oder Teams kann es etwas unklarer sein, wie man Freelancer effektiv nutzt.

Bei 99designs haben wir uns ein Hybrid-Modell überlegt, dass es uns ermöglicht, gleichzeitig das Meiste aus unserem internen Team festangestellter Designer als auch den Freelance-Designern unserer Plattform herauszuholen. Du darfst unsere Ideen gerne klauen! Oder, wenn du es dir noch einfacher machen möchtest, schau dir 99designs Pro an, wo wir dir ein freiberufliches Team zusammenstellen und dabei helfen, es zu managen.

Ein Team erweitert durch Freelance-Designer
Diese Grafik wurde durch einen freiberuflichen Designer auf unserer Plattform erstellt, OrangeCrush.
99designs creative team
Steven und Sahar, unsere Art Directoren.

Unser internes Team besteht aus einem Senior und einem Junior Art Director, die an den Management-Aufgaben arbeiten – übergeordnete Strategie, Markenentwicklung und Prozesse – ebenso wie Projekte mit hoher Priorität und hoher Komplexität, die gründlicheres Projektmanagement und viele interne Meetings erfordern.

Wir arbeiten auch mit freiberuflichen Designern auf unserer Plattform, sowohl über Designwettbewerbe als auch Projekte.

Wenn wir ein Projekt haben, welches viele Ideen erfordert oder flexibel in seinen Ergebnissen ist, starten wir dafür einen Wettbewerb. Dies ist ein toller Weg, um Ideen zu generieren, die uns vielleicht niemals gekommen wären. Als Teil unserer „Design ist Global“-Kampagne letztes Jahr, haben wir beispielsweise Hintergründe für Desktop- und Mobilgeräte mit kreativen Zitaten verschenkt. Der Wettbewerb, den wir dafür starteten, brachte alle möglichen, erstaunlichen Beiträge und mehrere Gewinner hervor.

S. Giedion quote
By Olga Chekhova
Maya Angelou quote
By Bramanto Setyaki
Stefan Sagmeister quote
By Pinch Studio
Schau in deinen Posteingang
Wir haben dir einen Link zum Download deiner kostenlosen Bildschirmhintergründe per E-Mail geschickt. Viel Spaß damit!
Erhalte 6 umwerfende Bildschirmhintergründe!
Zudem schicken wir dir kreative Tipps und Trends sowie gelegentliche Rabattaktionen (von denen du dich jederzeit abmelden kannst). *Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu (am Seitenende verlinkt).
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.

Wir arbeiten auch in Eins-zu-Eins-Projekten mit Designern zusammen. Manchmal durchsuchen wir Portfolios, um jemanden zu finden, der einen bestimmten Design-Stil für ein einmaliges Projekt hat. Es gibt auch Designer, die mit unseren Marken-Richtlinien vertraut sind, mit denen wir immer wieder zusammenarbeiten. Wir nutzen diese Designer, um Dinge wie zusätzliches Marketingmaterial oder Bilder für unseren Blog zu gestalten. Wir geben den besten dieser Designer einen Zahlungsvorschuss, um sicherzugehen, dass wir sie für wichtige Last-Minute-Projekte einsetzen können.

email example
99designs marketing email designed by platform freelancer, Emanuela

2. Prüfe Freelancer genau

Sobald du verstanden hast, wer die ideale Besetzung für dich wäre, besteht der nächste Schritt darin, sie zu finden und einzustellen.

Das Portfolio ist der beste Ausgangspunkt, um abzuschätzen, ob der jeweilige Designer zu deinen Bedürfnissen passt. Bevor du dich in die Suche stürzt, ist es immer eine gute Idee, deine zentralen Bedürfnisse und Erwartungen grob zu umreißen, damit du dich auf sie beziehen kannst, während du dir Portfolios ansiehst.  

Gaga Vastard design portfolio
gaga vastards Portfolio auf 99designs

Der Prozess sollte nicht beim Portfolio enden. Besonders wenn es das Ziel ist, langfristig mit dem Freelancer zu arbeiten, musst du das große Ganze im Blick behalten. Neben den Design-Skills sind auch die Kommunikationsfähigkeit, Verlässlichkeit, Soft Skills und die Kompatibilität mit der Unternehmenskultur wichtig. Du kannst eine Liste zur Bewertung mit all den Eigenschaften, die dir wichtig sind, erstellen und so das Potenzial jedes Designers auf objektive, vergleichbare Art beurteilen.

Sich die Zeit zu nehmen, abzuwägen und deinen freiberuflichen Designer wirklich kennenzulernen, ist nicht nur hilfreich, um zu entscheiden, ob du mit ihm arbeiten willst oder nicht. Es wird dir auch helfen, seinen Stil und seine Grenzen zu verstehen, damit du Projekte korrekt zuordnen kannst. Du solltest beispielsweise einem Illustrator kein Schriftsatz- oder E-Mail-Projekt geben, es sei denn, er fragt danach oder du hast genügend Zeit. Kenne die Stärken deines Designers und nutze sie.

3. Baue eine gute Kommunikationsstruktur auf

home office example
Wen interessiert es, ob du von deiner Küche aus arbeitest, wenn du gute Arbeit machst? Von Odius.

Sobald du deine Designer an Bord geholt hast, musst du dafür sorgen, dass sie Zugang zu allen wichtigen Unterlagen und Tools haben, um ihre Arbeit machen zu können. Denke sowohl an die Design-Tools (Sketch, Photoshop etc.) als auch Tools für Produktivität und Kommunikation (Slack, Software für Videokonferenzen etc.). Gib ihnen Zugang, wo es möglich ist oder überlege dir Alternativen.

Oftmals bedeutet die Arbeit mit Freelancern, dass sie aus der Ferne arbeiten und sich möglicherweise in einer anderen Zeitzone befinden. Vergiss nicht, Zeitverzögerungen zu berücksichtigen und achte darauf, wann der Freelancer erreichbar ist und wann nicht. Es ist immer eine gute Idee, von Anfang an Termine für Feedback zwischen Beginn und Abgabe des Projekts festzulegen, damit du Rückmeldungen geben und sie in die richtige Richtung lenken kannst.

Slack phone app
Bleibe mit deinem Team ohne E-Mails in Kontakt. Via iMore.

Noch besser ist, dass du unterschiedliche Zeitzonen zu deinem Vorteil nutzen kannst. Als mein Team bei day100 mit Freiberuflern aus Berlin arbeitete, nutzten wir den Zeitunterschied von 6 Stunden (das Ende ihres Arbeitstages war ungefähr der Anfang unseres), um im Grunde rund um die Uhr zu arbeiten. Mithilfe von Kommunikationsplattformen wie Slack ist es auch wesentlich leichter, mit entfernten Teams in Kontakt zu bleiben.

4. Gib ihnen Details. Und noch mehr Details.

Designer sind keine Gedankenleser. Es ist dein Job, ihnen alle nötigen Informationen zu geben, damit sie sich mit der Marke und den Anforderungen deines Projekts vertraut machen können. Also sei nicht schüchtern, wenn es darum geht, Feedback zu geben! Dein Freelancer wird dir für deutliche Kommunikation dankbar sein und wenn sie deine Anforderungen nicht direkt erfüllt haben, gibst du ihnen so eine weitere Gelegenheit, es richtig zu machen.

99designs brief
Ein detailliertes Briefing ist ein Muss. Via 99designs.

Teile von vornherein deinen Marken-Styleguide mit deinen Freelance-Designern, damit sie die Grundlagen deiner Marke verstehen können. Vergiss nicht, dass eine zusammenhängende, einheitliche und übersichtliche Markenpräsentation der Schlüssel ist, um eine erfolgreiche, bekannte Marke aufzubauen. Wenn du zu viele Köche in der Küche hast, ohne eine wirkliche Richtung vorzugeben, stehst du am Ende möglicherweise mit einer uneinheitlichen Marke da, die deinen Kunden keine unverwechselbare Botschaft vermittelt. Deine Marken-Guidelines, gepaart mit ein paar anschaulichen Beispielen deiner Erwartungen, geben deinen Freelancern die wichtigsten Anhaltspunkte und gleichen aus, dass sie zu Beginn noch kein Bewusstsein für deine Marke haben.   

Für jedes einzelne Designergebnis, das abgeliefert werden soll, ist ein detailliertes Briefing ein Muss. Das ist das Dokument, auf das sich Freelancer stets beziehen werden, also unterschätze es nicht. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du deinen Freelancern genug Details zum Projekt gegeben hast, ist mehr immer besser. Idealerweise erstellst du eine strukturierte Vorlage, mit Elementen wie Beschreibung, Ziele, Beispiele, Abgabetermine und so weiter, die du für jedes Briefing wiederverwenden kannst.

5. Kläre das Finanzielle

Du solltest mit den Preisverhandlungen auf keinen Fall bis zum Ende des Projekts warten. Stelle sicher, dass du den Preis beim ersten Gespräch mit dem Freelancer abklärst. Um den Preis festzulegen, beziehe verschiedene Punkte mit ein: Frage sie beispielsweise, was sie für einen fairen Preis halten, analysiere den Markt und kalkuliere, wie viele Stunden das Projekt in Anspruch nehmen wird. Sobald ihr euch auf einen Preis geeinigt habt, halte alles in einem Vertrag fest – dies schützt beide Seiten. Besprich auch welche Auswirkung es auf den Preis hat, wenn sich der Umfang oder die Länge des Projekts verändern sollten.

6. Vertraue ihnen

trust fall book cover
Vertraue deinem Freiberufler (um ein großartiges Buchcover zu gestalten) Von MickeyMic für TarynVoget.

Wenn du alles gemacht hast, wie oben beschrieben, hilft es niemandem, wenn du dir unentwegt über die Arbeit deines Freelancers Sorgen machst. Vertraue deinem Designer, schließlich hat es einen Grund, dass du dich für eine Zusammenarbeit mit ihm entschieden hast. Abhängig von der Wichtigkeit des jeweiligen Projekts ist es jedoch schlau, einen Plan B in der Tasche zu haben, nur für den Fall, dass etwas schief geht.

Bereit, dein Team mit Freelancern zu erweitern? Dann los.

Wenn du ein Unternehmer bist, der noch am Anfang steht, dann ist der klügste Ansatz, den Designprozess schrittweise anzugehen. Vielleicht startest du einen Wettbewerb auf 99designs, um das erste Design, zum Beispiel ein Logo, gestalten zu lassen. Wenn du einen oder mehrere Designer aus diesem Projekt wirklich magst, kannst du von Wettbewerben zu 1-zu-1-Projekten übergehen. Idealerweise verfügen solche Designer über einen breiten, fachübergreifenden Hintergrund und werden daher eine wertvolle Bereicherung für eine große Bandbreite von Designprojekten sein, denen du beim Wachstum deines Startups gegenüberstehen wirst.

Wenn du Marketing Manager bist, überlege dir, dein Team mit einem Netzwerk aus Freiberuflern zu erweitern. Dies wird nicht nur das Arbeitspensum besser verteilen und dir mehr Kapazitäten geben, wenn dein Team voll ausgelastet ist, sondern wird möglicherweise deine ganze Abteilung auf ein neues Level von Kreativität und Experimentierfreude heben.

Du brauchst Hilfe dabei, dein Team aus freiberuflichen Designern zusammenzustellen? 99designs Pro findet die perfekten Designer für dein Unternehmen und hilft dir dabei, dein neues Team zu organisieren.