Gin ist das hochprozentige Getränk der Stunde. Aber wie hebt man eine Gin-Marke von der Masse ab? Mit dem richtigen Etikett natürlich. Das Label auf der Flasche ist das Aushängeschild deiner Marke. Es sollte dich den Inhalt schmecken lassen, noch bevor du den ersten Schluck probiert hast. Im Regal neben all den anderen Spirituosen ist es das Etikett, das auf den ersten Blick eine Vorstellung vom Geschmack heraufbeschwört und so Kunden zum Kauf verführt.

Die moderne und traditionelle Seite Wiens in einer Flasche einzufangen – das ist das Ziel des Wien Gins. Und genau das soll man der Flasche natürlich auch ansehen. Auf dem Etikett im Jugendstil entsteigt eine Schönheit dem Brennkessel. Das edle Label mit den Goldelementen vermittelt handgemachte Qualität. Durch die klassisch-originelle Illustration und die frischen Farben sieht man dem Wien Gin an, dass er etwas Besonderes ist. Keine Frage, das Labeldesign des edlen Tropfens fällt ins Auge, und versetzt Gin-Liebhaber noch vorm Genuss in die passende Stimmung.

Flaschenetikett mit Design für Wien Gin
Das fertige Produkt: der erste Gin Wiens via Kesselbrüder

Kesselbrüder nennen sich die Macher des Wien Gins. Achim, Florian und Thomas sind engste Freunde seit Jugendjahren und verwirklichten mit ihrer Gin-Marke einen Traum. Hier haben wir die drei Kesselbrüder über ihr Produkt und ihr Markendesign ausgefragt.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, die erste Gin-Marke Wiens herzustellen?

Uns ist aufgefallen, dass jede größere deutsche Stadt einen eigenen Gin hat, nur Wien hatte keinen. Weil wir unsere Stadt lieben und ihr ein hochprozentiges Denkmal setzen wollen, war unser Wien Gin natürlich wie dafür gemacht.

Was macht euren Gin so besonders?

Wir haben bei der Kreation darauf geachtet, dass unser Wien Gin die Eigenschaften unserer schönen Stadt widerspiegelt: anmutig, elegant, traditionsbewusst, verspielt, frech. Deshalb haben wir mit sehr viel floralen und Zitrus-Aromen gearbeitet. Ein Botanical in unserem Gin, der ganz besonders für Wien steht, ist der Holunder.

Welche Rolle spielt euer Label-Design bei der Präsentation eurer Marke?

Das Label-Design ist sehr wichtig für uns. Wir wollen damit Qualität vermitteln, die Hochwertigkeit unseres Gins. Man sagt ja nicht umsonst, dass das Auge mitisst – in unserem Fall mittrinkt.

Warum habt ihr euch für 99designs entschieden, um das Design für euer Etikett zu finden?

99designs bietet als einzige Plattform in dieser Qualität die Möglichkeit, mehrere Künstler für ein Projekt zu begeistern und dadurch das beste Ergebnis zu erzielen.

Was war euch beim Design besonders wichtig? Hattet ihr von Anfang an eine konkrete Vorstellung, wie es aussehen soll?

Wir hatten unsere Geschichte, wir hatten ein grobes Bild, wir wussten, dass es opulent sein sollte. Außerdem hatten wir ein paar Vorstellungen in Richtung von Jugendstil-Künstlern wie Mucha und Klimt. Der Rest ist in Kooperation mit der Künstlerin entstanden.

Wien Gin bei der Abfüllung via Kesselbrüder

Wie würdet ihr eure Erfahrung mit 99designs beschreiben?

Unsere Erfahrung war sehr gut. Die Betreuung war professionell, die Künstler sehr engagiert. Auch Abwicklung und Zahlung haben toll geklappt.

Warum habt ihr euch gerade für den Entwurf der Designerin merci dsgn entschieden?

Der erste Entwurf war praktisch schon ein Volltreffer, wir haben uns sofort verliebt. Die Zusammenarbeit mit Merci hat auch trotz der Sprachbarriere immer toll funktioniert.

Verratet ihr uns noch, was ihr für die Zukunft geplant habt? Was steht für euch als nächstes auf dem Plan?

Zuviel wollen wir noch nicht verraten, aber es wird wieder etwas für die Sinne. Und 99designs wird sicher wieder dabei sein.

Die Kesselbrüder Achim, Florian und Thomas
Danke, Kesselbrüder! Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg mit eurem Wien Gin und allen Plänen, die in Zukunft bei euch anstehen!