Der Großteil der freiberuflichen Designer ist es gewohnt, von zu Hause zu arbeiten. Für diejenigen mit Kindern jedoch war die Organisation des Lockdowns ein ziemlicher Schock. Designer-Eltern wurden plötzlich nicht nur ständig von Zoom unterbrochen, sondern erhielten täglich eine frische Prise Energie und Inspiration, dank der plötzlichen, permanenten Anwesenheit ihrer Familienmitglieder.

Als wir die weltweite, freiberufliche Design-Community befragt haben, sagten 48 %, dass sie sich zusätzlich zu ihrer freiberuflichen Arbeit um weitere Aufgaben wie Heimunterricht, zusätzliche Kinderbetreuung und Fernunterricht kümmern müssen. Ruhe und Stille? Fehlanzeige. Zumindest am Anfang.

52 % der freiberuflichen Eltern sagen, dass es ihren Kreativprozess verbessert hat, ihre Liebsten um sich zu haben.

Allerdings ist nicht alles Chaos und Krach. Wir haben Designer gefragt, wie es sich auf ihren Kreativprozess auswirkt, andere Menschen während der Arbeit um sich zu haben, und 43 % gaben an, dass dies einen positiven Effekt hätte. Als wir zusätzlich Eltern fragten, wie es ist, ihre Familien während der Arbeit um sich zu haben, sagten sogar 52 %, dass sich dadurch ihr Kreativprozess verbesserte!

Wir finden, dass diese Erkenntnisse ein Grund zum Feiern sind. Daher haben wir unsere kreative Community gebeten, die Zeichnungen ihrer Kleinen während der Quarantäne neu zu gestalten und sie mit uns zu teilen. Wie du dir vorstellen kannst, waren die Zusendungen besonders herzerwärmend und witzig.

Scroll runter, um ihre Illustrationen zu sehen und Geschichten von kreativen Eltern zu lesen.

„Dogcula“ von J Studio™

illustration hund mit mond und lolly
von J Studio
Mein Neffe und ich hatten viel Spaß dabei, Spiele zu spielen, Dinge zu basteln und uns unglaubliche Geschichten auszudenken, von denen eine als Inspiration für diese Zeichnung diente.
- J Studio

„Dies ist eine Zeichnung, die mein Neffe vor ein paar Monaten für mich angefertigt hat, als er während der Quarantäne bei mir war. Ich liebe es, Zeit mit ihm zu verbringen, er ist so verschmitzt (und niedlich). Wir hatten viel Spaß dabei, Spiele zu spielen, Dinge zu basteln und uns unglaubliche Geschichten auszudenken, von denen eine als Inspiration für diese Zeichnung diente.“

„Seeungehäuer“ von C!N

sea monster illustration
von C!N
sea monster illustration

„Der Künstler hinter dieser Zeichnung ist mein jüngster Sohn Dante. Als er sechs Jahre alt war, wurde bei ihm Asperger und ADHD diagnostiziert. Ein Merkmal dieser Erkrankung ist, dass man von Dingen geradezu besessen sein kann, und in seinem Falle sind es Boote und Züge. Es war schon immer sein Traum, Schiffskapitän zu sein, aber sein Problem ist, dass er auch Angst vor dem hat, was in der Tiefe des Meeres lebt, besonders vor großen Meerestieren.

  …ohne es zu merken, unternahm er einen großen Schritt, um sich seinen Ängsten zu stellen, was für mich wirklich aufregend ist.
- C!N

Anfang des Jahres, noch bevor die Quarantäne begann, sah Dante das erste Mal das Meer, als wir an den Strand reisten. Nachdem er jahrelang nur Schiffe und Züge gemalt hatte, schien dieser Ausflug eine Veränderung in ihm auszulösen und plötzlich malte er das! Ich befragte ihn hinterher zu der Zeichnung und er sagte: „Das ist nur ein Witz!“ („Genial! Atrapamos muchos!“ bedeutet „Großartig! Wir haben viele gefangen!“). Dies mag wie eine kleine Sache erscheinen, aber ohne es zu merken, unternahm er einen großen Schritt, um sich seinen Ängsten zu stellen, was für mich wirklich aufregend ist und der Grund, weshalb ich diese Zeichnung gewählt habe.“

„Steinmonster“ von Frankfigueredo

Eines Tages fragte er mich, woher Steine kommen… meine erwachsene Antwort konnte ihn nicht überzeugen, also stellte er sich vor, sie kämen von einem riesigen Steinmonster.
- Frankfigueredo

„Unser Jüngster ist acht Jahre alt und liebt es, Steine aus einem nahegelegenen Fluss zu sammeln. Wie jedes Kind in seinem Alter ist er sehr neugierig und eines Tages fragte er mich, woher Steine kommen, und machte sich Gedanken über die unterschiedlichen Größen und Arten.

Leider konnte ihn meine erwachsene Antwort nicht überzeugen, daher stellte er sich vor, sie kämen von einem riesigen Steinmonster. Ich habe diese Zeichnung gewählt, die er Anfang des Jahres vom besagten Monster angefertigt hat, um an diese lustige Geschichte zu erinnern.“

„Hase“ von Stenaleo

Ich hoffe, meine Interpretation ihrer Zeichnung zeigt Nina, dass mit ein wenig Vorstellungskraft selbst eine vermeintlich schlechte Zeichnung nicht hoffnungslos ist.
- Stenaleo

„Die Originalzeichnung wurde vor Kurzem von meiner Nichte Nina gemalt. Sie hat versucht, einen Hasen zu zeichnen, war aber unzufrieden mit dem Ergebnis und kritzelte mit einem roten Stift über das Bild. Ich betrachte diese Zeichnung nicht als Reinfall, sondern sehe in ihr eine unverwechselbare und lustige Figur. Ich hoffe, meine Interpretation ihrer Zeichnung zeigt Nina, dass mit ein wenig Vorstellungskraft selbst eine vermeintlich schlechte Zeichnung nicht hoffnungslos ist.“

„Coco Pajaro“ von ricardomacia

Kinder haben jede Menge Kreativität und in so vielen Situationen brauchen wir ihre Fantasie, um Figuren aus einer anderen Welt zum Leben zu erwecken.
- ricardomacia

„Auf der rechten Seite ist die Zeichnung meines Neffen Lukas. Aufgrund der Quarantäne bat meine Schwester mich, ein Wochenende auf ihn aufzupassen, und wir hatten jede Menge Spaß dabei, Filme zu schauen und das zu tun, was er am liebsten macht: malen. Da er auch Musik wirklich mag, entwarf er ein Rockmonster namens Coco Pajaro.

Wir hatten beide sehr viel Spaß dabei, diese Zeichnungen zu kreieren; Kinder haben jede Menge Kreativität und in so vielen Situationen brauchen wir ihre Fantasie, um Figuren aus einer anderen Welt zum Leben zu erwecken.“

„Regenbogen-Monster“ von Binhsketch

Die Zeichnung entwarf ich mit der eher lautstarken Unterstützung meiner Frau und unserer beiden Söhne; euer Wettbewerb hat uns die Möglichkeit gegeben, zusammen als Team zu arbeiten.
- Binhsketch

„Mein Sohn ist über fünf Jahre alt und er hat dieses Bild im Juli 2020 gemalt. Ich war so überrascht, als er es mir zeigte. Ich dachte, ich muss diesen stolzen Moment mit den Fotos und der Geschichte dahinter festhalten.

Laut dem Künstler selbst, handelt es sich um:
– ein großes und mächtiges Monster, das große Gebäude zerstören kann,
– alles frisst und wie einen Regenbogen ausspuckt,
– Menschen angreifen kann,
– aber immer gut gelaunt ist und nur angreift, wenn es wütend wird.

Ich habe ihn gefragt, ob das Monster einen Namen hat, und mein Sohn sagte sofort: „Sein Name ist Regenbogen-Monster.“ Dann entwarf ich mit der eher lautstarken Unterstützung meiner Frau und unserer beiden Söhne diese Zeichnung; euer Wettbewerb hat uns die Möglichkeit gegeben, zusammen als Team zu arbeiten.“

Freelancing im Jahr 2020 neu gedacht

Es ist keine Überraschung, dass Kinder uns inspirieren. Besonders bemerkenswert ist, wie groß der Einfluss dieser Kinder auf die Arbeit ihrer Betreuer während einer solch chaotischen Zeit ist.

Um noch mehr darüber zu erfahren, was es bedeutet, 2020 als Freelancer zu arbeiten, schaue dir unseren Bericht „Design ohne Grenzen: Die Freelance-Revolution“ an.

Downloade den ganzen Bericht
...und erhalte Einblicke in das Leben eines Freelancers.