An einem klaren Oktobernachmittag vor 60 Jahren saß ein gut gelaunter und energiegeladener Designer an seinem Schreibtisch und betrachtete seine hektische Umgebung. Das Geräusch von Kaffee, der in Dutzende Tassen gegossen wird. Bleistifte und Stifte kritzelten über das Papier und warteten darauf, Formen aus der Vorstellungskraft des Künstlers zu kreieren; draußen nahm das normale Leben seinen Lauf.

Plötzlich kam ihm ein Gedanke – ein Funke, entzündet durch die unerwartete, raue Ästhetik des Experimentalfilms.

Er schnappte sich seinen Bleistift und fing an, frenetisch zu zeichnen. Psychedelische Kompositionen, kräftige Typografie und ikonische Illustrationen entstanden. Dieser Designer hätte Jiří Balcar oder Saul Bass sein können oder vielleicht ein anderer großer kreativer Kopf, inspiriert durch die Innovation des New Wave Films. In den 1960er Jahren war die Kunst der Filmplakate eine Bewegung für sich. Sie verschob Grenzen, formte legendäre Künstler und Künstlerinnen und wird heute von vielen als Wendepunkt in der Geschichte des Grafikdesigns betrachtet.

Im Rahmen unserer 99 Days of Design-Kampagne haben wir mit den Filmliebhabern von Little White Lies zusammengearbeitet, um ikonische Filmplakate aus den 60ern neu zu interpretieren – auf ganz besondere Art! Die Reihe vereint die Vergangenheit mit den Trends von heute.

Little White Lies x 99designs by Vistaprint

Als Vorreiter der unabhängigen Verlage zelebriert Little White Lies großartige Filme und die talentierten Menschen, die sie produzieren. Gegründet im Jahr 2005 als vierzehntägliche Zeitschrift, bietet LWLies seinen Lesern und Leserinnen ein tieferes Verständnis der schönsten Filme der Branche. Sie veröffentlichen regelmäßig einzigartige, dreiteilige Reviews, Features, Interviews und Podcasts.

Film und Design sind von Natur aus miteinander verbunden und so haben wir gemeinsam drei beeindruckende Designer und Designerinnen auf 99designs damit beauftragt, eine Reihe zeitgemäßer Plakate zu kreieren, in denen das Kino der 60er Jahre neu interpretiert wird. Lies weiter, um zu sehen, wie sie ihre ganz eigene Designperspektive in diese ikonischen Plakate einbringen.

Klassische Filmplakate der 60er neu interpretiert

„Lilies of the Field“ von Phil Poole

Lilies of the Field Filmplakat
„Lilies of the Field“ von jestyr37

Dunkle, kräftige Grafiken und eine mysteriöse Atmosphäre machen dieses zweifarbige Design von Designer Phil Poole (jestyr37) aus Florida aus.

Er arbeitet seit über 25 Jahren in der Branche und seine anhaltende Leidenschaft für Mid-Century-Grafikdesign ist in dieser überbordenden Neufassung von Lilies of the Field offensichtlich.

Am Design der 60er mag ich am liebsten die Art und Weise, wie Minimalimus genutzt wurde, um solch bemerkenswert denkwürdigen Bilder zu kreieren.

„Am Design der 60er mag ich am liebsten die Art und Weise, wie Minimalismus genutzt wurde, um solch bemerkenswert denkwürdigen Bilder zu kreieren. Eine ganze Handlung konnte nur durch ein paar simple Striche, Formen und Farben angedeutet werden – ein sehr eindrucksvoller und herausfordernder Versuch.“

Nach seiner ersten Idee experimentierte Phil mit Farben und Kompositionen. Er dachte darüber nach, ein Plakat zu kreieren, das die letzten Jahre der Schwarzweißfilm-Ära zelebrierte; vielleicht ein Bild, das einem kleinen Lithografie-Druck in Plakatgröße ähnelt; oder sogar eines, das wirkt, als hätte man es per Hand mit Tinte gemalt.

Wie wir an der fertigen Version sehen können, verschmolz Phil all seine Ideen miteinander, um den Hauptdarsteller des Films in einem einfachen, optisch fesselnden Design darzustellen.

„Cléo from 5 to 7″ von Evgeny Todorov

Der bulgarische Designer und Street Artist E-T aka Evgeny Todorov wusste, dass dieses Briefing wie für ihn gemacht war.

„Ich mag den Film und die Kunst von Agnes Varda wirklich sehr. Ich habe den Film ein paar Mal gesehen und alle Szenen notiert, die ich interessant fand. Ich wollte den emotionalen Charakter einfangen, das hübsche aber besorgte Gesicht von Cléo… ich habe es fast wie ein Logo betrachtet.“

Ich wollte den emotionalen Charakter einfangen, das hübsche aber besorgte Gesicht von Cléo.
- E-T
Cleo from 5 to 7 Poster
„Cléo“ Plakatdesign von E-T

Der Designer begann mit losen und gewagten Skizzen und entschied sich, sich erst darauf zu konzentrieren, die Ideen zu Papier zu bringen und sie dann zu perfektionieren. In der folgenden Phase vereinfachte er das Bild in dem Versuch, die ansprechendste Komposition zu kreieren.

60s posters sketches
Erste Skizzen für das Cléo-Plakat von Evgeny Todorov
60s posters sketches

Schließlich kam der beste Teil. Der Designer öffnete Illustrator und mit sprudelnden Gedanken und einem Stift, der den gesamten Ideenfluss kontrollierte, wurden Farben und Formen ausgewählt und der cineastische Look hinzugefügt. Das Ergebnis ist ein simples und doch bestechendes Plakat.

Am Ende kreierte Evgeny einen mysteriösen Mix aus Farbe und Texturen, der einer coolen, klassischen Cléo ähnelt, die durch ein modernes Objektiv betrachtet wird.

„Bonnie and Clyde“ von Camila Flamenco

Ein Blick auf ihr Portfolio und die Sache ist klar: Camila Flamenco ist der Farbe hoffnungslos verfallen. „Ich liebe die Quirligkeit des Designs der 60er Jahre und wie Farben genutzt werden, um den Dingen Leben einzuhauchen. Ich denke, ein großer Teil meiner Inspiration stammt daher und ich mag es, in meinen Projekten so viel Farbe wie möglich nutzen zu können, neue Kombinationen auszuprobieren und Texturen und Farbverläufe anzuwenden.“

Ich liebe die Quirligkeit des Designs der 60er Jahre und wie Farben genutzt werden, um den Dingen Leben einzuhauchen.

Camila verfolgte einen zukunftsweisenden Ansatz und setzte bei ihrem Design auf verschiedene Texturen und Farben. Auch wenn es ausgesprochen modern ist, findet sich dennoch eine Anspielung auf die Vergangenheit.

Bonnie & Clyde poster
„Bonnie and Clyde“, von camilaflamenco

Camilas Idee für das Poster entstand während ihrer ersten Skizzen-Phase.

60s posters sketches
Bonnie and Clyde: in Arbeit. Von camilaflamenco
60s posters sketches

Millionen von Ideen gingen ihr durch den Kopf. Die zwei Hauptfiguren könnten mit Geldsäcken vor ihren Anklägern davonrennen. Vielleicht würde sie ein Auto oder Pistolen zeigen, um die berüchtigte Handlung widerzuspiegeln.

Am Ende entschied sich Camila für eine sinnbildliche Komposition. Rücken an Rücken bilden Bonnie und Clyde das ultimative Paar.

Entdecke mehr ikonische Designs

Das war es noch nicht mit tollen Designs! Sieh dir die komplette Plakatreihe auf Little White Lies an und schaue bei 99 Days of Design vorbei, um herauszufinden, wie wir Kreativität zu Unternehmen auf der ganzen Welt bringen.

Du möchtest sehen, wie 99 Days of Design kleinen Unternehmen hilft?
Spüre die weltweite Kraft des Designs.