Grafikdesigner sind Leute mit vielen Talenten und Leidenschaften. Ein typisches Beispiel: Ana Popović (oder ananana14, wie wir sie kennen), eine Grafikdesignerin aus Belgrad, die sich auf Logo-Design und Branding spezialisiert hat. Ihre Arbeit vermischt handgezeichnete Elemente und Wasserfarben-Techniken, um jedem Design ein natürliches, authentisches Gefühl zu verleihen.

Ana hat einen Master in Architektur. Die Jahre während des Studiums haben ihr geholfen, ihr Design Thinking zu formen. Nach ihrem Abschluss entschied sie sich, ihr Gelerntes zu nutzen, und begann eine Karriere als freiberufliche Grafikdesignerin auf 99designs.

Heutzutage füllt Ana ihre Tage mit vielen ihrer Leidenschaften. Sie hat einen treuen Kundenstamm, für den sie regelmäßig arbeitet. Hin und wieder nimmt sie immer noch gerne an Designwettbewerben teil. Wenn sie gerade nicht designt, arbeitet sie als Architektin, fotografiert und ist seit fünf Jahren Zuspielerin in einem professionellen Volleyball-Team.

Wir haben mit ihr darüber geplaudert, wie sie eine erfolgreiche freiberufliche Grafikdesignerin wurde, über ihre Erfahrung auf 99designs und einige ihrer Lieblingsprojekte.

Name: Ana Popovic
99designs Alias: ananana14
Ort: Serbia
Spezialität: Branding- und Wasserfarben-Design

Wie bist du zum Grafikdesign gekommen?

Ich habe das Gefühl, eine Reihe ungeplanter Entscheidungen hat mich dorthin geführt, wo ich heute bin. Daher glaube ich, es sollte einfach so sein. Ich male, seit ich ein Kind war. Während der Schulzeit war ich in vielen Dingen gut, daher habe ich nicht unbedingt daran gedacht, eine Karriere als Grafikdesignerin einzuschlagen.

Während meines letzten Jahres an der High School ermutigte mich meine beste Freundin, mich mit ihr zusammen für die Aufnahmeprüfung für die Faculty of Architecture vorzubereiten. Ich wurde angenommen und machte dort später meinen Master.

Was brachte dich zu 99designs?

Ich habe mich bei 99design angemeldet, als ich noch aufs College ging, ein Weilchen bevor ich auf der Plattform aktiv wurde. Als ich meinen Abschluss hatte, wollte ich mir keinen Bürojob suchen. Ich hörte von einer Freundin von 99designs, entschied mich, es auszuprobieren und hier bin ich nun. Ich nahm aus reiner Neugier an meinem ersten Wettbewerb teil.

Damals ging es nicht darum, Geld zu verdienen, sondern darum, neue Wege zu finden, meine Kreativität auszudrücken und etwas zu tun zu haben. Das Profil, das ich während meines Studiums erstellte, erfüllte endlich seinen Zweck. In meinem Fall war Neugier nicht der Katze Tod!

ananana14 branding
Folklore ist eine Babymarke, die sich mit Kunsthandwerkern und Designer zusammengetan hat. Die Eule hängt jetzt als Deko über Anas Schreibtisch.
Wie ist deine Erfahrung bisher?

Ich habe die besten Erlebnisse auf 99designs und das Gefühl, als Künstlerin gewachsen zu sein. Kurz nachdem ich auf der Plattform aktiv wurde, gewann ich einen Wettbewerb, kaufte mein erstes Wacom-Tablet vom Preisgeld und alles fügte sich irgendwie zusammen.

Heute habe ich viele Kunden, mit denen ich regelmäßig arbeite, aber ich nehme immer noch gern an Wettbewerben teil. Besonders weil ich das „Gewinner“-Label so mag, das man bekommt, wenn man gewinnt, wofür ich die Tatsache verantwortlich mache, dass ich Volleyball spiele (mehr dazu später).

Arbeitest du momentan als Architektin?

Ungefähr ein Jahr nachdem ich anfing, auf 99designs zu arbeiten, bekam ich ein Jobangebot als Architektin. Es schien interessant, also nahm ich es an. Seitdem jongliere ich zwischen beidem hin und her. Es hat sich von Beginn an nach einer guten Kombination angefühlt. Wann immer ich keine Lust mehr auf meinen täglichen Job hatte, wandte ich mich dem Design zu. Und Designen ist heute immer noch mein kreatives Ventil.

Hat deine Erfahrung im Bereich Architektur Einfluss auf deine Designfähigkeiten oder geholfen, sie weiterzuentwickeln?

Während meines Studiums lernte ich, zuallererst wie eine Designerin zu denken. Wir hatten ein paar Kurse, die auf den Grundsätzen des Grafikdesigns und der Fotografie basierten (eine weitere Fähigkeit, die heutzutage nützlich ist).

Wir mussten unsere Projekte und Assignments immer auf eine Art präsentieren, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch funktional war. Dasselbe gilt für aktuelle Projekte. In der Architektur gibt es immer eine Kollision zwischen Form und Funktion, die vom Architekten zusammengebracht werden muss, – genau wie das Erstellen eines Logos, etwas, das ich heute oft mache.

Welche Designarbeiten machen dir am meisten Spaß?

Ich kreiere gerne handgezeichnete Illustrationen und mag es, für Haustier-, Kosmetik- und Kinderbranchen zu designen. Ich mag es auch, individuelle Schilder zu machen und mit Wasserfarben zu arbeiten.

Gibt es einen Kunden, mit dem du besonders gerne arbeitest?

Einer der ersten Wettbewerbe, die ich gewann, war für ein Logo-Design. Nachdem ich gewann, bat die Kundin mich, ein paar Illustrationen für ihr Buch mit Kindergedichten zu kreieren. Da ich zu dem Zeitpunkt noch Anfängerin war, war ich sehr unsicher.

Aber sie glaubte an mich und bestand darauf, es zu versuchen, obwohl ich ihr damals nicht sagen konnte, wie lange es dauern würde. Ein paar Wochen später waren wir mit den Illustrationen fertig. Die Kundin ist nun gerade dabei, das Buch fertig zu stellen und ich könnte nicht aufgeregter sein!

mama's links
Nachdem sie das Logo für Mama’s Links designte, schickte die Kundin Ana eines ihrer passenden Schmuck-Sets mit einer handschriftlichen Notiz. Ana gab das zusätzliche Armband ihrer jüngeren Schwester.

Nach einem weiteren Logo-Wettbewerb, den ich gewann, schickte mir der Kunde ein paar Produkte des Unternehmens mit dem aufgedruckten Logo. Es war bis dahin eines meiner ersten Lieblingsdesigns und so ein tolles Gefühl, es in meinen Händen zu halten. Ich arbeitete weiter mit diesem Kunden am Branding für seine anderen Unternehmen und wir arbeiten noch heute zusammen.

Hast du irgendwelche Tipps, um eine gute Beziehung zwischen Kunden und Designer aufrechtzuerhalten?

Mein Rezept für eine langlebige Kundenbeziehung besteht darin, schnell zu antworten und, – etwas, was viele von uns vernachlässigen –, freundlich zu sein. Damit meine ich nicht nur, nette Worte zu sagen.

Dies ist besonders wichtig, wenn du deinem Kunden sagen musst, dass seine Idee nicht gut funktionieren wird. Wenn sie sich herabgewürdigt fühlen, werden sie sehr wahrscheinlich nicht zurückkommen. Auf der anderen Seite sollte ein idealer Kunde die Zeit und Meinungen des Designers zu schätzen wissen.

Meine Lieblingskunden sind die, die mir klar sagen können, was sie mögen, aber mir den kreativen Freiraum lassen, ihr Traumprodukt zu kreieren.

hello cider packaging
Verpackung für die Kosmetikmarke Hello Cider. Ana arbeitet momentan mit ihnen an einer neuen Kollektion.
Zwischen Grafikdesign und Architektur scheinst du viel zu arbeiten! Was tust du, um zu entspannen?

Ich mache leidenschaftlich gerne Sport und spiele Volleyball seit ich 10 bin. Als ich meinen Abschluss hatte, hatte ich Angst, mit einem Bürojob nicht mehr genügend Zeit dafür zu haben, daher war die Arbeit als Freelancerin das Sahnehäubchen.

Ich bin bekannt dafür, viele Stunden vorm Computer zu sitzen, wenn ich mich inspiriert fühle (ja Mama, ich habe etwas zum Mittag gegessen), was den Körper belasten kann. An dieser Stelle kommt Volleyball ins Spiel. Außerdem kann es passieren, dass dir der soziale Kontakt fehlt, wenn du von Zuhause arbeitest. Auch das Problem löse ich mit Sport. In letzter Zeit habe ich neben Volleyball mit Crossfit und Aerial Yoga angefangen.

Und ein paar letzte Fragen zum Spaß:
  • Lieblingsessen? Ohne Zweifel Eis.
  • Lieblingsmusik? In letzter Zeit höre ich den Soundtrack zu Assassin’s Creed. 🙂
  • Früher Vogel oder Nachteule? Definitiv Nachteule.

Gefällen dir ananana14s Arbeiten?
Engagiere sie für dein nächstes Projekt.