Neben dem Spaß am Schreiben zeichnen sich Self-Publisher auch durch unternehmerisches Denken, professionelles Arbeiten und kreatives Marketing aus. So etablieren sie ihre eigene Marke als Autor. Alle Schritte vom Schreiben bis zur Vermarktung sollten daher von Beginn an genau durchdacht werden. Wer Hilfe benötigt, kann sich auf diese Weise schon früh professionelle Unterstützung holen.

Schritt 1: Erstellen Sie einen Zeitplan

Ein genauer Zeitplan gehört zum professionellen Arbeiten dazu. Grundsätzlich empfiehlt es sich, im Schreibprozess und bei der Vermarktung die verschiedenen Arbeitsprozesse zu definieren und in einzelne Phasen zu unterteilen. Dafür sind Teilziele und Deadlines hilfreich. Planen Sie ausreichend Puffer ein, um Ihre Deadlines auch dann noch einzuhalten, wenn Sie krank werden oder eine Phase mal mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte.

Schritt 2: Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen

Ob beim Schreiben oder bei der Vermarktung – Ihre Zielgruppe sollten Sie immer im Auge haben. Stimmen Sie Ihre Maßnahmen und Entscheidungen auf diese ab, indem Sie im ersten Schritt herausfinden, wer Ihre Zielgruppe ist, und im zweiten Schritt zielgenau, beispielsweise über Facebook oder bei einer Lesung, auf sie zugehen.

Schritt 3: Gestalten Sie Ihr Buchcover passend und professionell

Kein Buch ohne Cover! Da ein Buchcover von einem potenziellen Leser durchschnittlich nur acht Sekunden betrachtet wird,  ist es ratsam, ein Titelbild zu wählen, das stark und symbolisch für Ihre Geschichte steht und – bei eBooks besonders wichtig – auch in Kleinstformat in einem Online-Shop gut erkennbar ist. Verwenden Sie nur professionelle Bilder, deren Rechte Sie auch besitzen. Engagieren Sie gegebenenfalls einen Grafiker oder starten Sie einen Design-Wettbewerb, um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

Schritt 4: Glänzen Sie mit guten Inhalten

Es ist, wie es ist: Ohne guten Inhalt nützen auch das schönste Cover und das beste Marketing nichts. Seien Sie deshalb in Ihrer Schreib- und Erzählweise einzigartig und kreativ! Finden Sie Ihre Nische und kreieren Sie etwas Neues und Originelles, anstatt einfach nur andere zu kopieren.

Schritt 5: Lassen Sie Ihr Buch professionell lektorieren

Wie immer gilt die Devise: Vier Augen sehen mehr als zwei! Um das Beste aus Ihrem Text herauszuholen, sollten Sie nicht nur Freunde Ihr Buch lesen lassen, sondern unbedingt auch professionelle Lektoren und Korrektoren hinzuziehen. Hilfe dafür finden Sie zum Beispiel bei den Buchprofis.

Schritt 6: Vernachlässigen Sie nicht die Metadaten

Aktuelle Studien zeigen, dass Metadaten den Verkauf eines Buches beträchtlich steigern können. So verkauft sich ein Buch um knapp vierzig Prozent mehr, wenn ausführliche Angaben zum Autor und zum Cover gemacht worden sind und es eine Langbeschreibung sowie eine gründliche Verschlagwortung gibt. Es gilt: Je mehr und genauere Metadaten Sie angeben, desto besser werden Sie von Ihren Lesern gefunden und desto besser verkauft sich Ihr Buch.

Schritt 7:  Das Marketing nicht vergessen

Als Self-Publisher liegt auch das Marketing in Ihrer Hand. Indem Sie Ihr Buch sowohl on- als auch offline vermarkten, erhöhen Sie dessen Bekanntheitsgrad. Besuchen Sie dafür Buchmessen oder veranstalten Sie Lesungen. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe gezielt auf verschiedenen Online-Kanälen an, doch achten Sie auch hier darauf: Qualität vor Quantität! Ein Social Media-Redaktionsplan kann helfen, den Überblick zu bewahren und unregelmäßiges Posten zu vermeiden.

Schritt 8: Vernetzen Sie sich

Um Ihre Buchvermarktung weiter voranzutreiben, sollten Sie sich frühzeitig ein Netzwerk aus Autoren, Bloggern, Pressekontakten und Branchenprofis aufbauen. So sind Sie nicht nur bestens informiert, sondern gewinnen auch Multiplikatoren, die Ihre Bücher weiter empfehlen.

Schritt 9: Messen Sie Ihren Erfolg

Alle Maßnahmen nützen nichts, wenn sie am Ende nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Daher lohnt es sich, den Erfolg Ihrer Aktivitäten – on- und offline – regelmäßig zu messen und zu evaluieren. Werten Sie Online-Kampagnen aus! Social Media-Plattformen wie Pinterest oder Facebook bieten dafür bereits entsprechende Funktionen an. Wichtig ist, dass Sie immer die Kosten-Nutzen-Wirkung im Auge behalten. Beansprucht eine Maßnahme hohe personelle und finanzielle Ressourcen, entfaltet aber keine entsprechende Wirkung, sollte man den Fokus von dieser wegnehmen und andere Maßnahmen priorisieren.

Schritt 10. Üben, üben, üben

Man lernt nie aus! Besuchen Sie Schreibseminare und Workshops oder nutzen Sie die Seminarreihe epubli lab  sowie andere Webinare, um Ihre Kenntnisse in Social Media und Marketing zu erweitern. Lesen Sie viel und lernen Sie von anderen. Wertvolle Tipps zur Buchgestaltung und -vermarktung finden Sie beispielsweise in den Guides: “Von der Idee zum Buch” oder “Online Marketing für Autoren”.

In diesem Sinne: Viel Erfolg beim Schreiben und Vermarkten Ihrer Bücher!

Dies ist ein Gastartikel von epubli. Die Self-Publishing-Plattform bietet Autoren die Möglichkeiten ihr Buch unabhängig zu veröffentlichen und weltweit zu verkaufen.