Falls du eine der Frauen in Deutschland bist, die ein Unternehmen leiten, dann bist du in bester Gesellschaft. Über 1,4 Mio. Frauen in Deutschland sind mittlerweile unternehmerisch selbstständig. Nie war die Gründungsfreudigkeit der Frauen höher als jetzt: Laut dem Gründungsmonitor der KfW machen Gründungen von Frauen mittlerweile 43% aller Existenzgründungen in Deutschland aus. Im Jahr 2003 waren es noch 38%. Obwohl wir mehr und mehr über Gründerinnen in Erfahrung bringen, gibt es immer noch sehr wenige Daten und Zahlen zu Unternehmerinnen mit Kindern unter 18. Also sprangen wir ein…

Als Hommage an diese erfolgreichen Durchstarter machten wir uns auf die Suche nach ihren Geschichten und starteten eine Umfrage unter Unternehmerinnen mit Kindern. Mithilfe der Antworten von über 500 inspirierenden Müttern zeigen wir hier die Motivationen, die Opfer, die sie bringen, sowie die Methoden der Mama-Unternehmerinnen von heute.

Die Mama-Unternehmerin Infografik
von obicatlia

Die Mama-Unternehmerin

Wer ist sie?

57% der Mama-Unternehmerinnen sind über 40. Fast alle von ihnen sind verheiratet (79%) und haben einen Partner, der die Familie mit einem weiteren Einkommen unterstützt (95%). Sie haben meist ein oder zwei Kinder. Und es ist auffallend, dass in erster Linie immer noch Mama für die Betreuung der Kinder verantwortlich ist – 71% der befragten Mama-Unternehmerinnen stemmen den Löwenanteil der Kinderbetreuung.

mom and child on scooter
by Uxie

Wie macht sie es?

Wie schaffen es unsere Mama-Gründerinnen, so viel zu erreichen?

Schule beginnt, Business beginnt

Typischerweise gründen Mütter ihre Unternehmen sobald ihre Kinder im Schulalter sind, vermutlich weil sie dann mehr Zeit haben, sich auf ein berufliches Projekt und/oder ihre Leidenschaft zu konzentrieren. Die meisten (80%) unserer Mama-Unternehmerinnen gründeten ihr Unternehmen, nachdem sie ihre Kinder bekommen haben. Das durchschnittliche Alter ihres ersten Kindes, als sie den Schritt ins Unternehmertum wagten, ist 6 Jahre.

„Doppelte Schichten” sind die Norm

Eine „zweite Schicht“ – also zurück zum Geschäft, nachdem die Kinder im Bett sind – eine regelmäßige Angewohnheit für 39% der Unternehmer-Mütter, oder zumindest etwas, das für 34 % manchmal nötig ist, um alles Nötige zu erledigen.

Achte auf schlaues Zeitmanagement.
- Olga Peters, Co-founder und CFO von QualySense

Bye bye, Pilates-Kurs!

yoga cat triangle pose
by ottocapo

Unsere Mama-Unternehmerinnen haben viel zu tun, und deshalb müssen logischerweise manche Dinge Platz für Wichtigeres machen. Was ist das erste, das weichen muss? Hobbies. 88% unserer befragten Mama-Unternehmerinnen sagten uns, dass sie jetzt weniger als 3-4 Stunden pro Woche Zeit für ihre Hobbies haben. Auch Sport wird geopfert. 67% der Mütter erklären, dass sie weniger Zeit mit Sport verbringen, seit sie ihr Unternehmen gegründet haben. Und letztlich sind es die Freunde. 64% unserer Mütter sagten, dass sie ihre Freunde seit dem Start ihres Geschäftsvorhabens viel weniger sehen.

Wenn so viel auf dem Plan steht, müssen Mama-Unternehmerinnen priorisieren. 44% unserer Befragten sagten uns, dass sie aufgrund ihres Unternehmertums „manchmal“ ein schlechtes Gewissen haben. Aber Zeit mit der Familie ist meist nicht unter den Dingen, für die Mütter weniger Zeit haben, seit sie ihr Unternehmen gründeten. Mama-Unternehmerinnen müssen vielleicht manchmal Workouts und Treffen mit Freunden ausfallen lassen, aber sie machen keine Abstriche bei ihrer Zeit mit der Familie.

Nimm dir Zeit für das Abendessen im Kreis der Familie.
- Lily Kanter, Co-founder von Serena and Lily

Die richtige Unterstützung

Die Mütter in unserer Umfrage haben festgestellt, dass die richtige Unterstützung der Schlüssel zum Erfolg ist. 63% von ihnen haben ein Netzwerk voll anderer Unternehmer, mit denen sie regelmäßig Kontakt aufnehmen.

Umgebe dich mit Menschen, die dich stärker und besser machen.
- Julia Hartz, Co-founder & CEO von Eventbrite

Balance finden

Mama-Unternehmerinnen bekommen den Schlaf, den sie brauchen um ihr Tempo zu halten: 63% unserer Gemeinschaft von Unternehmerinnen sagten, dass sie 6-8 Stunden Schlaf pro Nacht bekommen. Nur 5% unserer Befragten bekommen weniger als 5 Stunden pro Nacht. Eine gute Work-Life-Balance scheint für diese Powerfrauen entscheidend zu sein: 55% verwenden weniger als 8 Stunden pro Tag auf ihr Unternehmen.

Halte eine gesunde Balance zwischen den verschiedenen Bereichen deines Lebens.
- ValRacheeva, Unternehmerin, Speakerin und Gründerin von wefound.org

Warum macht sie es?

mom with baby opening gift illustration
by CChick

Einstimmig benannten unsere Mama-Unternehmerinnen „Flexibilität” als Vorteil Nummer 1, wenn man ein eigenes Unternehmen hat. Es scheint ihnen darum zu gehen, die richtige Balance zu finden, anstatt ihren Kindern ein Vermächtnis zu hinterlassen. 42% der Befragten sind sicher, dass ihre Kinder ihr Unternehmen nicht übernehmen werden.

Nachdem wir nun einen Blick in die Welt der Mama-Unternehmerinnen geworfen haben, scheint es uns eindeutig, dass sie nicht das sind, wofür man sie oft hält. Noch immer gibt es das Klischee der langmütig leidenden, arbeitenden Mutter, doch das ist nicht unbedingt der Fall.

Viele von ihnen geben zu, dass sie von Zeit zu Zeit ein schlechtes Gewissen aufgrund ihres Unternehmertums haben, doch sie sagen auch, dass das okay für sie ist. Sie  managen ihre Zeit, ihr Arbeitspensum und ihren Schlaf. Sie gestehen ein, dass einige Dinge zu kurz kommen müssen, um die Bedürfnisse von Familie und Unternehmen zu vereinbaren. Jedoch opfern sie nie die Zeit mit ihrer Familie.

Es sieht aus, als erlaube die Möglichkeit, ihr eigener Boss zu sein, ihnen die Freiheit der Flexibilität – etwas, das in der traditionellen Geschäftswelt weniger verfügbar ist. Wir glauben, in diesem Bereich ist noch weit mehr Nachforschung nötig und würden diese Theorien gerne auf die Probe stellen.

Vertraue deinem Potential, nicht nur deinen Leistungen in der Vergangenheit. Leg los!
- Amel Karboul, Politikerin und Unternehmerin

Für weitere Einblicke und Inspiration von „vorderster Front“, schau dir diese Tipps von 28 Mama-Unternehmerinnen an.

Herzlichen Glückwunsch an alle Mama-Unternehmerinnen da draußen, weil ihr gleichzeitig großartige Mütter und Unternehmerinnen seid! Wir bewundern euch und unterstützen euch auf jedem Schritt eures Weges.