Jeder sucht nach neuen und überraschenden Wegen, mit Kunden zu interagieren, und das ist oftmals leichter gesagt als getan. Dabei liegt die Lösung schon im Problem: Interagieren. Eine Marketingkampagne, mit der Kunden interagieren können, ist sowohl unterhaltsamer als auch einprägsamer als eine traditionelle Marketingkampagne.

Unter interaktivem Marketing versteht man im Grunde eine Kampagne, die zu einer Reaktion aufruft, angetrieben durch Kunden, die ihre Vorlieben zum Ausdruck bringen. Dieser wechselseitige Dialog ist es, der den Marketingprozess so viel dynamischer und bedeutungsvoller macht als das Outbound-Marketing der Vergangenheit.

Die im Folgenden aufgeführten Unternehmen begeisterten ihre Kunden mit interaktiven Kampagnen und ernteten dicke Früchte. Dein Unternehmen kann das auch – egal wie groß oder klein. Selbst interaktive Kampagnen von Fortune-500-Unternehmen können auch kleinere Unternehmen inspirieren, denn die grundlegende Idee besteht darin herauszufinden, was deiner Zielgruppe wirklich wichtig ist, und Erlebnisse zu erzeugen, die es ihnen ermöglicht, sich mit deiner Marke zu identifizieren.

Daher sind hier nun einige unserer liebsten interaktiven Marketingkampagnen sowie Tipps, wie kleine und mittelgroße Unternehmen diese auf ihr eigenes Marketing anwenden können.

Lean Cuisine: #WeighThis

Mit der #WeighThis-Kampagne hat Lean Cuisine etwas Hervorragendes geschafft. Sie lösten ihre Markenbotschaft vom traditionellen, begrenzten Fokus auf Gewichtsverlust und Diät – Themen, die beide negativ und allgegenwärtig für Frauen, ihre primäre Zielgruppe, sind – und tauschten sie gegen tolle Gefühle und positive Einstellung aus. (Für ein weiteres perfektes Beispiel dieses Trends und seinen Erfolg sieh dir die „Real Beauty Sketches“ von Dove an, ein Teil ihrer „Real Beauty“-Kampagne.)

Ein Teil der Kampagne bestand aus einer „Waagen-Galerie“ in der Grand Central Station in New York City, an der Frauen sich beteiligen konnten. Doch es waren keine Waagen, mit denen man Gewicht messen konnte. Es waren kleine Tafeln, auf denen Frauen ihre wichtigsten Errungenschaften aufschreiben konnten – die Dinge, an denen sie gemessen werden wollten. Die Teilnehmerinnen wählten Sachen wie Knochenmark spenden, sich jeden Tag um Hunderte obdachloser Kinder kümmern, mit 55 wieder in die Uni gehen oder Kinder großziehen und Passanten konnten Videos sehen, in denen sie über ihre Errungenschaften redeten.

Woman adding her scale to display
Eine Frau trägt ihre Gedanken dazu bei, woran sie „gemessen“ werden will. Via Lean Cuisine, YouTube.

Es gab keine Gerichte von Lean Cuisine, keine Proben, keine Empfehlungen – nur Interaktion durch unaufdringliche Einladung. Die interessante Ausstellung brachte Menschen dazu, stehen zu bleiben und sich einzubringen. Und es funktionierte: Das Unternehmen erzielte eine Steigerung der positiven Markenwahrnehmung um 33%, eine Zunahme der Erwähnungen in sozialen Medien um 428%, 6,5 Millionen Aufrufe allein in der ersten Woche und insgesamt mehr als 211 Millionen Aufrufe.

Erkenntnisse für kleine und mittelgroße Unternehmen:

  • Nutzergenerierter Content ist stark. Lean Cuisine kam nicht durch engagierte Models oder Schauspieler zu ihrem Content. Vielmehr gingen sie zu echten Frauen und ihre Zielgruppe reagierte. Du kannst nutzergenerierten Content bekommen, indem du alles von interaktiven Rätseln und Datenvisualisierungen bis hin zu von Nutzern eingereichten Videos verwendest.
  • Bei der Botschaft bleiben bietet mehr Spielraum für interaktiven Content. Du kannst ein äußerst effektives, interaktives Tool kreieren, das wenig oder nichts mit deinem eigentlichen Produkt oder Service zu tun hat. Hab keine Angst davor, kreativ zu sein, wenn du dir die Botschaft überlegst, die du vermitteln willst. Lean Cuisine ging es besser als jemals zuvor, indem sie sich von der alten Diät-Botschaft lösten. Du bringst dein Unternehmen möglicherweise voran, indem du deine Markenkonversation erweiterst.

SNCF: Europe is just next door

Der Tourismusmarkt in der EU ist umkämpft und Reisen zwischen EU-Staaten sind beliebt. SNCF, Frankreichs staatliche Eisenbahngesellschaft schuf die interaktive Kampagne „Europe is just next door“, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Diese ging in kürzester Zeit viral, mit diesem YouTube-Video, das über 2 Millionen Views hat und einen Platz bei den awwwards.

SNCF platzierte für Fußgänger besondere, bunte „Türen“ an verschiedenen Orten in Paris, die sie öffnen sollten. Jede war freistehend und trug den Namen einer europäischen Stadt, die SNCF bedient. Wenn jemand eine Tür öffnete, sah er einen Live-Feed aus der Stadt, deren Name an der Tür stand, und etwas unterhaltsames passierte an jedem Ort: Eine Bootsfahrt auf dem Genfersee, eine Session mit einem Karikaturisten in Brüssel, eine Hip-Hop-Gruppe in Barcelona oder ein Pantomime in Mailand.

Green door on sidewalk
Eine grüne Tür nach Stuttgart ermöglicht Menschen in Paris zu erfahren, was sie zu sehen bekommen könnten, wenn sie dorthin reisen. Via TBWA Paris, YouTube.

Erkenntnisse für kleine und mittelgroße Unternehmen:

  • Erzähle nicht, zeige! Erzähle den Kunden nicht nur von den Vorteilen und Eigenschaften deines Produkts oder Services. Wann immer du kannst, zeige es ihnen!
  • Interaktivität ist langlebig. Eine unterhaltsame, unvergessliche Marketingkampagne bleibt für lange Zeit in den Köpfen und selbst Menschen, die in dem Moment nicht teilnehmen, können später zu Kunden werden, wenn sie sie sehen. Daher ist eine erstklassige interaktive Kampagne ein tolles langfristiges Investment.

Zappos vs. Google: Cupcake-Truck

Google brachte einen Cupcake-Truck nach Austin, um Werbung für seine neue Foto-App zu machen. Die Idee war, dass Leute nur mit Bildern, die sie mit der App gemacht hatten, für Cupcakes bezahlen konnten. Das Unternehmen Zappo hatte einen Plan: Sie sprangen auf die Google-Aktion auf – und die Leute drehten durch – auf eine gute Art.

Zappos cupcake “machine”
Eine glückliche Nutzerin von Google Photo wird noch glücklicher, indem sie einen Cupcake in eine Box gibt, um etwas von Zappos geschenkt zu bekommen. Via MullenLowe Group, YouTube.

Zappos schickte eine Box, die neben dem Cupcake-Truck stand. Die Box gab jedem ein paar Schuhe oder eine Uhr, aber nur im Tausch gegen einen von Googles Cupcakes. Frech, aber definitiv keine Bloßstellung für Google! Und viel Spaß für alle anderen – ganz zu Schweigen vom großen Rummel für Zappos und Google.

Erkenntnisse für kleine und mittelgroße Unternehmen:

  • Co-Branding funktioniert bei interaktiven Kampagnen. Solange wie dein Partner mit deiner Marke und der interaktiven Idee zusammenarbeitet, bietet Erlebnismarketing eine perfekte Gelegenheit für Co-Branding.
  • Jeder gewinnt. Indem du eine Win-Win-Win-Situation schaffst, kannst du sicher sein, dass Kunden von beiden Marken profitieren und andersrum. Stelle sicher, dass die Interaktion voraussetzt, dass Teilnehmer den Service oder das Produkt jeder Marke „austauschen“ müssen, um die Chancen zu maximieren, dass sie mit euch beiden interagieren.

Denny’s auf Twitter

Denny’s ist auf Twitter unglaublich lustig. Sie sind eine riesige Marke, aber nehmen sich nicht besonders ernst, was für sie absolut funktioniert – und ihnen jede Menge Interaktion und viele neue, junge Fans bringt. Sie lieben Rätsel:

Denny’s Twitter quiz
Wie sich zeigt, überschneiden sich Fans von Denny’s und Anhänger von Bigfoot. Via @DennysDiner, Twitter.

 

Und alberne Bilder, die dich zwingen, laut mit dir selbst zu reden:

 

Denny’s Twitter meme
Kopf, Schulter, …Käse und Krähen? Käse und Krähen. Via @DennysDiner, Twitter.

 

Und sie sind großartig darin, aktuelle Ereignisse in ihre Kommunikation zu integrieren (beachte den Tag von Neil deGrasse Tyson):

 

Denny’s Twitter post
Denny’s mögen die einzigen sein, bei denen es beim Mond um Pfannkuchen geht, aber es funktioniert für sie.  Via @DennysDiner, Twitter.

Denny’s ist auf Twitter unterhaltsam genug, so dass die Leute kurz innehalten und ein wenig Zeit dort verbringen wollen. Das ist das Geheimnis interaktiver Marketingkampagnen. Gestalte die Einladung zu interagieren so ansprechend, dass sie alles ist, was du brauchst.

Erkenntnisse für kleine und mittelgroße Unternehmen:

  • Low-Budget-Kampagnen. Rätsel und andere interaktive Leckerbissen müssen nicht teuer sein. Nutze deine Kreativität und dir wird etwas lustiges für deine Kunden einfallen, solange du weißt, wer sie sind.
  • Hab Spaß. Interaktive Kampagnen sind bekannt dafür, Spaß zu machen. Das ist einer der Wege, auf denen sie das Nutzererlebnis bereichern. Wenn es für deine Marke und Botschaft funktioniert, lass dir nicht die Chance entgehen, Humor in deiner Kampagne zu nutzen.

Goldman Sachs Millennials-Infografik

Infografiken eignen sich fantastisch für interaktive Kampagnen. Infografiken zu erstellen, selbst interaktive, ist für die meisten Unternehmen erschwinglich, besonders wenn du Preise mit Künstlern und Designern vergleichen kannst, um etwas Passendes zu finden. Interaktive Grafiken schlagen die normalen – welche bereits sehr beliebt und einflussreich sind – weil du in ihnen noch mehr Informationen unterbringen und gleichzeitig deine Besucher visuell noch auffälliger einfangen kannst.

Goldman Sachs millennials infographic
Diese interaktive Infografik darüber, wie Millennials Geld ausgeben und mit der Wirtschaft interagieren, hat Goldman Sachs enorme Aufmerksamkeit beschert. Via Goldman Sachs.

Die äußerst interaktive Infografik von Goldman Sachs ist ein tolles Beispiel. Sie wurde dieses Jahr bereits häufig geteilt und in vielen Best-of-Listen erwähnt. Die Bewegung, die du sofort siehst, fällt ins Auge und die Tab-artige Anordnung lässt dich schnell die Information finden, nach der du suchst.

Erkenntnisse für kleine und mittelgroße Unternehmen:

  • Infografiken können ebenfalls interaktiv sein. Interaktive Infografiken sind hochwertige Elemente, welche einen beträchtlichen Return on Investment bieten. Du kannst sie zudem leicht auf verschiedenen Plattformen und sozialen Medien posten und teilen.
  • Menschen lieben Bewegung. Errege die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe mit Bewegung und Farbe, um die Interaktion zu starten.

Interaktives Marketing ist smartes Marketing

Spürst du die interaktiven Vibes schon? Bist du inspiriert? Interaktive Kampagnen sind nicht nur etwas für Großkonzerne. Mit einer starken Markenpräsenz, einem guten Verständnis für deine Zielgruppe und ein bisschen Kreativität, kannst auch du eine erfolgreiche, interaktive Marketingkampagne starten.

Welche war die beste interaktive Marketingkampagne, die du gesehen hast? Sag es uns in den Kommentaren.

SaveSave

SaveSave