Den Sprung von einem festen Job in einem Unternehmen zum Vollzeit-Freelancing zu wagen war vielleicht das Beängstigendste, was ich je getan habe. Und ich schätze, dass ich nicht der Einzige bin, der das Gefühl hatte, dass dieser Übergang absolut furchteinflößend war. Schließlich wirft die Entscheidung, dem Traditionalismus zu trotzen und seine eigene Sache zu starten, mehr Fragen als Antworten auf, wenn man sich erstmals mit dieser großen Lebensveränderung auseinandersetzt.

Die grundsätzlichen Fragen, die hoffnungsvolle Unternehmer stellen, drehen sich um Dinge, um die sich vorher das Unternehmen gekümmert hast, für das du gearbeitet hast: Steuern, Krankenversicherung, Rente und so weiter. Aber die Fragen, welche die Leute wirklich nachts wach halten – und sie davon abhält, tatsächlich ihr eigenes Unternehmen zu gründen – drehen sich um das große Ganze, und zwar:

  • Habe ich, was es braucht, um meine Idee Wirklichkeit werden zu lassen?
  • Werden die Leute kaufen, was ich anbiete?
  • Werde ich genug verdienen, um über die Runden zu kommen?
  • Und schließlich: Werde ich scheitern?

Hier ist die gute Nachricht: Jeder, der den Prozess durchgemacht hat, Vollzeit-Freelancer oder Unternehmer zu werden, hat sich mit diesen Fragen herumgeschlagen und Antworten gefunden. Wenn dem nicht so wäre, würden Studien nicht zeigen, dass es immer mehr Freiberufler/Selbständige gibt. Wenn du über ein neues Unternehmen nachdenkst, bist du auf jeden Fall in guter Gesellschaft.

Um die größte Hürde zu überwinden – die Angst vorm Scheitern – lass uns ein paar häufige Fragen ansehen, die dich eventuell davon abhalten, das Unternehmen deiner Träume zu gründen. Nach mehr als zwei Jahren, in denen ich ein erfolgreiches (und wachsendes!) freiberufliches Unternehmen führe, weiß ich, wovon ich rede. Ich musste all diese Fragen für mich beantworten.

1. Wann sollte ich anfangen?

Mr. Timer App
Design von Carlos Afonso für Mr. Timer App.

Wenn diese Frage unbeantwortet bleibt, wirst du niemals anfangen. Es ist wohl die beängstigendste Frage, über die man sich Gedanken macht, weil du deinen Start immer wieder auf unbestimmte Zeit verschieben kannst.

Du kannst dich dieser Frage entgegenstellen, indem du dich auf ein festes, aber realistisches Kündigungsdatum festlegst. Das ist der Tag, an dem du deinen festen Job hinter dir lässt und deinen Weg als Unternehmer beginnst. Unterliege nicht der Versuchung, eine verrückte Fantasie für den Tag, an dem du kündigst, auszuleben. Das fühlt sich zwar für eine Minute gut an, zwingt dich aber dazu, deinen Weg als Unternehmer anzutreten, bevor du wirklich bereit dazu bist (z. B. ohne Hose in das Büro deines Chefs zu rennen und zu schreien: „Ich kündige!“). Sorge dafür, dass du keine Brücken einreißt, die du später eventuell brauchst. Und warte schließlich mit der Kündigung, bis du genug Geld gespart hast, um die ersten paar Monate deine festen Ausgaben (Miete, Nebenkosten, Essen und so weiter) bezahlen zu können.

Mit ein bisschen Planung wirst du dich weniger panisch bei diesem mutigen Schritt fühlen und besser auf deinen letzten Tag vorbereitet sein.

2. Was, wenn meine Idee schlecht ist?

Smoking lightbulb
Via Pixabay.

Dies ist eine berechtigte Angst, aber was, wenn ich dir sage, dass es Schritte gibt, um die Möglichkeit eines Scheiterns zu minimieren? Denn es gibt sie.

Pat Flynn legt in seinem Buch Will it Fly? dar, wie man eine Geschäftsidee überprüft. Er schlägt vor, Produkte und Services bereits vorab zu verkaufen, noch bevor sie komplett fertig sind, um ein frühes Interesse zu erzeugen. Er spricht auch darüber, wie wichtig es ist, Produkte und Services mithilfe des Feedbacks der Zielgruppe zu entwickeln.

Wenn du ein Produkt verkaufst, denke darüber nach, es als „minimal überlebensfähiges Produkt“ zu veröffentlichen, bevor du es mit komplett allen Features ausbaust, die du dir erträumt hast. Das ist eine weitere tolle Technik, um eine Geschäftsidee zu überprüfen, bevor du dich ihr komplett verpflichtest – und ein weiteres Buch zum Lesen: The Lean Startup von Eric Ries.

Wie du ein Konzept noch testen kannst, bevor du dich ihm verpflichtest? Starte dein Unternehmen als Nebenjob. Chris Guillebeau ist ein weiterer Unternehmer, der ein Buch geschrieben hat und in seinem Buch Side Hustle erklärt, wie man einfach ein erfolgreiches Nebengeschäft startet. Das Nebenjob-Konzept eignet sich auch hervorragend, um herauszufinden, ob dich das Unternehmen, in das du dich begeben willst, langfristig glücklich machen kann.

Wissen ist Macht – Ein wichtiger Punkt, meine Angst vorm Scheitern zu überwinden, bestand darin, die Expertise von anderen, die in meiner Situation waren, zu suchen. Bevor du dich zu sehr in die Planung deines neuen Unternehmens vertiefst, frage nach der Hilfe von Mentoren, die den Weg, den du vor dir hast, bereits hinter sich haben. Wenn dir nicht direkt jemand einfällt, denke darüber nach, einer Networking-Gruppe beizutreten.

3. Was, wenn ich schlecht bin?

Character for Global Food & Drink Brand
Design von Jeff Purnawan.

Ja, das Hochstapler-Syndrom gibt es wirklich. Es ist wirklich schwierig, einen Unternehmer zu finden, der dieses Gefühl nicht erlebt hat.

Wenn du gerade am Anfang stehst, ist es leicht, diesem Gefühl nachzugeben, als ob es die absolute Wahrheit wäre.

Die Sache ist die: Du wirst nicht besser werden, solange du dich nicht in die Arbeit stürzt. Dies ist eine selbsterfüllende Prophezeiung, um ein Experte zu werden. Bleibe darüber auf dem Laufenden, was in deiner Branche angesagt ist, und mache es zu deinem Ziel, immerzu neue Dinge zu lernen. Noch bevor du dich versiehst, wirst du dich immer weniger als Hochstapler betrachten, sondern mehr und mehr als würdest du wirklich dazugehören. Letztendlich ist der einzige Weg, sich nicht wie ein Hochstapler zu fühlen, dich gegen dieses Gefühl durchzusetzen und es ihm nicht zu ermöglichen, deinen Fortschritt zu lähmen.

4. Was, wenn ich mich übernehme?

Cartoon monster mascot
Monster-Design von UNK Designs.

Das wirst du unweigerlich – also akzeptiere es und lerne daraus.

Wenn es dir schwer fällt, mit Stress umzugehen, ist das Leben als Unternehmer wahrscheinlich nichts für dich. Als Inhaber eines Unternehmens solltest du nicht erwarten, Stress vermeiden zu können, sondern dich darauf konzentrieren zu lernen, wie man mit ihm umgeht.

Finde Wege, dein Unternehmen so zu organisieren, dass du dich besser bei dem fühlst, was du tagtäglich machst. Sorge außerdem dafür, dass du regelmäßig deine Siege feierst, statt zu sehr an deinen Problemen zu verzweifeln. Und halte dein Privatleben aufrecht! Lass den Computer stehen, bewege dich und verbringe Zeit mit deiner Familie und deinen Freunden. Betrachte dies als essenziellen Teil, ein erfolgreiches Unternehmen zu führen.

5. [Name eines Freundes] ist mit der gleichen Sache gescheitert: Wieso sollte ich erfolgreich sein?

Sad woman
Via RobinHiggins.

Zunächst einmal wird deine Erfahrung eine andere sein, als die anderer Leute. Sei dir dessen bewusst und nimm es an. Du bist nicht dein Freund und dein Freund ist nicht du.

Zweitens, versuche diese Frage aus einer anderen Perspektive zu betrachten – einer positiven Perspektive. Wenn zum Beispiel andere Menschen erfolgreich ein Unternehmen führen können – und Millionen können das, google einfach mal – warum dann nicht du? Wenn dir negative Gedanken kommen, arbeite daran, sie aktiv und logisch in den Griff zu bekommen.

6. [Name des Kunden] hat mich gerade fallen lassen. Wie erhole ich mich?

Business-themed icon
Design von DreamMaster.

Scheitern kann auf verschiedene Arten definiert werden. Es gibt großes Scheitern und kleines Scheitern. Sei dir bewusst, dass ein verlorener Kunde dein Unternehmen nicht ruiniert. Ja, selbst wenn es ein großer Kunde ist, der die meisten deiner Rechnungen bezahlt. Es gibt jede Menge andere, die nur darauf warten zu hören, was du zu bieten hast. Abgesehen davon bedeutet ein Kunde, von dem du dich trennst, dass du mehr Zeit und Energie hast, jemand besseren zu finden, der ihn ersetzt.

Ein negativer Kunde, Tag oder Monat macht dein Unternehmen nicht aus. Verpflichte dich dazu, deinem Unternehmen langfristig all deine Bemühungen zu widmen und es wird einfacher werden, kurzfristige Herausforderungen zu bewältigen.

7. Wie wird es ausgehen?

Lego stormtroopers
Via aitoff.

Bevor du Unternehmer wirst, akzeptiere, dass du die wahre Antwort zu dieser Frage nicht kennen kannst, bevor du es mit deinem Unternehmen wirklich versucht hast.

Aber du musst es nicht alleine machen. Bitte einen Mentor und andere Experten in deiner Branche um Hilfe. Selbst wenn du niemanden hast, an den du dich wenden kannst, folge Influencern deiner Branche, die ihre Prozesse, Siege und ihr Scheitern dokumentieren. Sie werden zu Fallstudien für deine Bemühungen.

Während du in der Planungsphase für dein neues Unternehmen steckst, brauchst du ein Team von Profis und Beratern, die dich durch alle bestimmten Aspekte, ein Unternehmen zu starten, führen. Finde zumindest einen Anwalt und einen Buchhalter, dem du vertrauen kannst.

Je mehr du planst (und lernst) umso wahrscheinlich ist es, dass du erfolgreich sein wirst. Während du nicht komplett kontrollieren kannst, was letzten Endes passieren wird, kannst du die Karten doch mit dem richtigen Weitblick und Unterstützung zu deinen Gunsten mischen.

8. Was passiert, wenn ich tatsächlich scheitere?

Time Icon App
Design von hildixx27 für alan.zychU.

Scheitern hat viele Gesichter. Du hast vielleicht vom (mutmaßlichen) Multi-Level-Marketing-Schema Lularoe gehört. Ihre unabhängigen Vertragspartner/Verkäufer haben eine Klage gegen das Unternehmen eingereicht, die behauptet, sie wären dazu gezwungen worden, Warenbestand im Wert von tausenden Euros aufzukaufen, den sie letztendlich nicht verkaufen konnten. Für diese Leute war die Konsequenz ihres Scheiterns, dass sie tausende Euro Kreditkartenschulden hatten.

Wenn du scheitert, stehst du eventuell ebenfalls finanziellen Konsequenzen gegenüber. Oder vielleicht nicht. Vielleicht kommst du auf Null und kommst mit verletztem Stolz davon. Das Schöne daran, ein Unternehmen in der heutigen Wirtschaft zu gründen, ist, dass du dies oftmals ohne großen finanziellen Aufwand wie Büromiete oder Warenbestand tun kannst. Die meisten Menschen starten ihr Unternehmen von ihrem Küchentisch aus, was bedeutet, wenn du scheiterst, bist du immer noch an deinem Küchentisch.

Mit Blick auf Lularoe hätte ein verantwortungsbewussterer Umgang mit Kreditkarten dazu beitragen können, nicht so hohe Schulden anzuhäufen. Ziehe aus ihren Problemen eine Lehre. Eröffne dein eigenes geschäftliches Kreditkartenkonto, aber nutze es nur für Dinge, die du realistisch zurückzahlen kannst.

Jedes Unternehmen ist anders und du musst dich dementsprechend anpassen. Vergiss nicht den normalen Menschenverstand, wenn es darum geht, deine nun angreifbaren Finanzen zu managen. Wenn du gerade anfängst, tue alles dafür, so viele kostenlose/günstige Tools wie möglich zu sichern. Wenn dein Küchentisch zu klein für Meetings ist, kannst du das Wohnzimmer eines Freundes benutzen? Wenn du Bücher aus der Bibliothek ausleihen kannst, mach das. Mache eine Liste mit allen Wegen, auf denen du Geld sparen kannst. Jeder Euro zählt, wenn du dein eigenes Unternehmen gründest.

Vermeide es aber, ständig darüber nachzudenken, wie du scheitern könntest, um dich nicht selbst zum Scheitern zu bringen. Deine Finanzen zu managen ist klug, aber sich die Zeit zu nehmen, sich einen Plan B zu überlegen, kann tatsächlich kontraproduktiv für den Erfolg deines Unternehmens sein. Wenn du negativ denkst, werden diese Gedanken zu deiner Realität. Unternimm Schritte, um positiv zu denken, und achte auf dich. Stürze dich nicht auf Kosten der Familie und Dinge, die du gern tust, in die Arbeit.

Letzten Endes ist es okay, wenn du scheiterst. Du wirst dich davon erholen. Es ist nicht das Ende der Welt und du wirst eine unbezahlbare Lektion gelernt haben. Schließlich ist es besser, es versucht zu haben und gescheitert zu sein, als es niemals versucht zu haben und es ein Leben lang zu bereuen.

Fang einfach an!

Um Angst zu überwinden, muss man einfach anfangen. Es gibt risikoarme Wege, um eine Idee zu testen, also warum solltest du es nicht versuchen?

Leg einfach los! Du kannst deinen Fallschirm immer noch öffnen, wenn es nach unten geht. Es gibt nichts Motivierenderes, als Rechnungen bezahlen zu müssen. Es wird ein steiniger Weg, bevor du dich über Wasser halten kannst.

Fang jetzt an!

Was hast du getan, um deine Angst vorm Scheitern zu überwinden? Sag es uns in den Kommentaren.

Dieser Artikel wurde von Maddy Osman geschrieben. Maddy ist SEO Content Strategist, die den Menschen immer in den Mittelpunkt rückt. Wenn sie gerade nicht schreibt, hilft sie dabei, Freelancers Union Denver, BMA Colorado und Wordamp Denver am Laufen zu halten!