Weshalb ist Branding wichtig? Branding ist die Kunst, deine Marke aktiv zu formen. Mit Kreativität, Können und Strategie kann sich eine Marke eine Identität zulegen, die sie von der Konkurrenz unterscheidet und eine Verbindung zu ihrer Zielgruppe herstellt.

the importance of branding illustrated with superman
Sogar die besten Unternehmen würde ohne Branding einfach dumpf aussehen. Illustration von Vladanland.

Branding verleiht dir einen Ruf und gibt dir schließlich eine Zukunft. Aufgrund seiner großen Bedeutung, sollten Unternehmen und Organisationen direkt zu Beginn auf Branding setzen und eine starke Marke entwickeln, die sie durchgehend pflegen, während sie wächst.

Branding ist alles. Hier sind drei Gründe, weshalb Branding wichtig ist.

1. Tolles Branding zeigt Kunden, was dich ausmacht

Stell dir vor, deine Marke wird einer Zielgruppe das erste Mal vorgestellt. Gut gemachtes Branding hat viel zu sagen.

Branding erzählt deine Story im Handumdrehen

Wer genau bist du als Marke? Wenn du das nicht weißt, wird es auch deine Zielgruppe nie erfahren.

von artfeel

 

Entwickle deine Identität, indem du Stichwörter festlegst, die deine Marke definieren, und nutze diese Wörter, um die Stimme, den Ton und die Ästhetik deines Unternehmens zu formen.

Schau dir das Logo von Fair Harvest Coffee an. Ein kurzer Blick genügt und die Marke zeigt dir, wer sie ist und was sie am meisten liebt: Kaffee, soziales Bewusstsein, die Erde und die Umwelt.

Jede gute Marke sollte sich mit wenigen starken Worten leicht beschreiben lassen.

Branding stellt eine emotionale Verbindung her

Indem du dich als Marke etablierst, kannst du eine tiefe Verbindung zu deinen Kunden, Angestellten und der allgemeinen Öffentlichkeit herstellen. Diese Verbindung ist ein schrittweiser Prozess, der im Laufe der Zeit stattfindet. Er beginnt damit, sich einen Namen zu machen, dich deiner Zielgruppe vorzustellen und schließlich einprägsame Kommunikationswege zu finden, die das Bewusstsein für deine Marke stärken.

Oftmals entsteht gutes Branding daraus, das Wesen deines Unternehmens auf überraschende Weise zu verkörpern. Erinnerst du dich noch an die Werbung von Nike, in der die Letztplatzierte eines Marathons gefeiert wurde?


via Nike

Alles, wofür Nike steht, wurde in einem einzigen, wunderschönen Erlebnis zusammengefasst, das eine Vielzahl an Zielgruppen emotional zusammenbrachte. Natürlich „kannte“ jeder Nike. Aber dadurch, dass sie sich auf inspirierende und sympathische Weise auf die Letztplatzierte des Marathons konzentrierten, wurde ihre gesamte Markenidentität plötzlich wieder ins Bewusstsein gerückt. Hier ging es nicht um einen Basketballspieler, der seine Nike-Schuhe zeigt. Hier ging es stattdessen um den echten Menschen, der hinter allem steht: die ehrgeizige Sportlerin, die versuchte, ihr Bestes zu geben.

Branding stärkt das Selbstvertrauen

Gutes Branding erfordert Mut, Strategie, Intelligenz und manchmal Risiko. Um deinen Kunden zu sagen, was „dich“ ausmacht, ist Selbstvertrauen essenziell.

von KisaDesign
von Project 4

Sieh es mal so: Einige der erfolgreichsten Marken der Welt sind aufgrund ihres Selbstvertrauens so weit gekommen und nicht, weil sie ein besonders einzigartiges Produkt oder Erlebnis bieten.

Schau dir Lululemon an. Viele Modeunternehmen stellen Sportkleidung her, aber die Art wie Lululemon es macht, hat von Natur aus etwas Selbstbewusstes. Sie sind einfach anders.

via Lululemon

Viele ihrer Geschäfte bieten beispielsweise Yoga-Kurse direkt vor Ort an, wodurch sie deutlich sagen, dass sie ihren Kunden nicht nur Sportkleidung verkaufen wollen – sie wollen mit ihnen zusammen schwitzen. Während viele Konkurrenten sie nachahmen, kommt Lululemon ihre Marke zugute. So können sie ihre Position als Spitzenreiter für moderne Sportbekleidung behaupten.

2. Tolles Branding gibt dir eine Bestimmung und Richtung

Egal worum es bei deiner Marke geht, achte darauf, dass sie Ziele und Bedeutung hat. Gutes Branding besteht aus mehr als nur deinem Logo, deiner Schrift und deinen Farben.

Branding verbindet deine Werte mit einer gleichgesinnten Zielgruppe

Sehr erfolgreiche Unternehmen haben klare Missionen, Visionen und Werte. Das gilt aber nicht nur für große Unternehmen und gemeinnützige Organisationen. Kleinere Marken können lockerer sein und dabei dennoch eine Reihe fester Markenprinzipien entwickeln.

Deine Überzeugungen spielen eine große Rolle dabei, deine Markenidentität zu stützen und mit anderen zu kommunizieren. Aber wie du das machst, ist dir überlassen. Manche Marken wählen eine subtilere Herangehensweise, während andere ihre Werte in ihr Logo einbringen, wie der Slogan „Eat Fresh, Eat Local“ im Logo von Columbia Farmers Market oben.

Branding zeigt auch neue Richtungen auf

Manchmal kann selbst die beste Marke noch besser sein. Ein Rebranding findet auf vielen Wegen statt und ein häufiger Ansatz ist ein aufgefrischtes Logo.

Im Jahr 2013 tat Wendy’s genau das. Die Farben und Bilder spiegeln immer noch die klassische Fast-Food-Kette wider, die man kennt und liebt, aber ihr neues Logo fühlt sich moderner und auch freundlicher an.

via Wendys

Microsoft und Burger King haben ebenfalls vergleichbare Verbesserungen an ihrem Branding vorgenommen, indem sie im Laufe der Jahre ihre Logos weiterentwickelt haben. Rebranding ist äußerst wichtig für die Nachhaltigkeit einer großen Marke. Eine von Grund auf starke Markenidentität kann den Erfolg eines Rebrandings sicherstellen.

via Burger King
via Microsoft

Und dann gibt es noch das komplette Rebranding: die Art Rebranding, die zu einer völlig neuen Identität führt. Eine absolute Erfolgsgeschichte ist Target. Sicher gab es ihre Geschäfte schon in den 90ern, aber 1999 erfanden sie sich komplett neu, indem sie mit hochwertigen Designern (wie Missoni unten) und vielen Promis der Modebranche für limitierte Kollektionen zusammenarbeiteten.

via Target

Target hauchte sich neues Leben ein und wurde vom gewöhnlichen Kaufhaus zu einer starken Marke, nicht nur für den Durchschnittskonsumenten, sondern auch für Luxusliebhaber.

3. Tolles Branding liefert Ergebnisse

Am Ende des Tages ist deine Marke ein Unternehmen und dieses verdient eine rosige Zukunft. Teil der Wichtigkeit von Branding ist, dass eine starke Marke unerlässlich ist, um die angestrebten Unternehmensziele zu erreichen.

Branding generiert Wachstum

Wenn du gut bist, bist du gut. Das ist der Grund, weshalb bewährte Marken beträchtlichen Umsatz erzielen.

Warby Parker baute seine Marke mithilfe einer einzigartigen Mischung aus Bequemlichkeit (bestelle deine Brillen online, probiere sie zu Hause an und schicke sie problemlos zurück, wenn dir der Look nicht gefällt) und Social Entrepreneurship auf (für jede verkaufte Brille wird eine Brille an Bedürftige gespendet).

via Warby Parker

Die Ästhetik von Warby Parker ist klar und schlicht (schließlich geht es ihnen um Bequemlichkeit). Sie verzichten auf Schnickschnack, sind ein bisschen hipstermäßig und einfach von Natur aus cool, ohne sich zu sehr anzustrengen. Ihre aufgeschlossene, offenherzige Einstellung funktionierte wunderbar. Innerhalb von fünf Jahren nach der Gründung wurde das Unternehmen mit 1,2 Milliarden US-Dollar bewertet.

Branding sorgt für eine positive Mitarbeiterstimmung

Tolles Branding bringt eine tolle Unternehmenskultur mit sich und das gilt auch für die Stimmung unter den Mitarbeitern.

Schau dir beispielsweise Lush an. Bereits seit 20 Jahren bieten sie nachhaltige, handgemachte Beauty-, Bad- und Hautpflegeprodukte an. Lush ist auch bekannt dafür, unglaublich transparent bezüglich seiner Werte zu sein (sie boykottieren Tierversuche, belohnen Kunden, wenn diese ihre Verpackungen recyceln, zeigen Namen und Gesicht des Mitarbeiters, der das Produkt hergestellt hat etc.).

Angestellte lieben und leben die Marke und diese Zufriedenheit wirkt sich positiv auf die Kunden von Lush und das Unternehmen als Ganzes aus.

Branding verbindet eine Zielgruppe

Eine Verbindung auf tiefer, persönlicher Ebene ist das Spiegelbild einer starken Marke. Diese kann so simpel sein wie die Planung von Mahlzeiten durch HelloFresh, damit ihre Kunden mehr Zeit für die Familie haben.

via HelloFresh
von Martis Lupus

Oder sie ist etwas spezifischer wie das Markendesign für Joyce Foods von Martis Lupus, welches zeigt, dass ihre Kunden besondere, hochwertige Gewürzsoßen wollen, statt die üblichen Verdächtigen von Heinz und Hellman’s. 

So oder so, wenn du deine Kunden mithilfe ihrer Bedürfnisse und deinen Werten vereinst, sorgt diese Verbindung für Markentreue, was schließlich zu einer langlebigen Marke führt.

Unterschätze niemals die Wichtigkeit von Branding

Branding wirkt sich auf alle Bereiche deines Unternehmens aus. Sei also gut zu deiner Marke und nimm dir die Zeit, deine Markenidentität sorgfältig aufzubauen. Schau dir unseren Blog für noch mehr Tipps an oder frage unsere weltweite Designer-Community, die jederzeit für deine Marke da ist.

Du benötigst Hilfe beim Branding deiner Marke?
Unsere Designer können den perfekten Look für deine Marke kreieren.