Obwohl die Schriftart deines Unternehmens weniger auffällig als dein Logo oder Bildmaterial ist, so ist sie doch der Klebstoff, der alles zusammenhält. Schriften erzählen eine Geschichte und geben deiner Marke Persönlichkeit und Stimme. Ob in Print oder Online, eine gute Schriftart kann deine Zielgruppe aktiv ansprechen – während eine schlechte sie abschrecken kann.

soap picture
Ein starkes Design für eine Seifenverpackung, das drei verschiedene Schrift-Familien nutzt (Schreibschrift, Blockserifen und serifenlos) von Mj.vass

Wenn du bereits ein Logo besitzt, hast du möglicherweise auch schon eine Schrift gewählt, die deiner Ästhetik zusagt. Doch die Arbeit hört hier nicht auf – du brauchst auch eine starke zweite Schriftart und eine klare Schriftart für deinen Fließtext.

Wenn du mit der Auswahl beginnst, mag die schiere Masse an Schriftarten, die heutzutage verfügbar sind, überwältigend sein. Folge diesen grundlegenden Richtlinien, um die Schriftarten zu finden, die für deine Marke am besten funktionieren.

Die Botschaften, die Schriftarten vermitteln

Noch bevor ein Kunde die Botschaft in deinem Marketing liest, teilt die Schriftart ihnen bereits etwas mit. Jede Schriftart kommuniziert eine andere Botschaft und hat verschiedene Stärken und Schwächen.

Serifenschriften

Serifenschriften sind die ältesten, klassischsten Schriftarten. Eine „Serife“ ist eine kleine dekorative Linie am Ende eines Buchstabenstrichs. Das bekannteste und allgegenwärtigste Beispiel ist Times New Roman, die Standardschrift für Generationen von Menschen, die Microsoft Word benutzen. Serifenschriften wirken literarisch, hochwertig und haben Klasse. Sie sind immer eine gute Wahl für ausgedehnte Textabschnitte – wie Bücher, Broschüren und Kleingedrucktes – weil sie äußerst gut lesbar sind und unsere Augen an ihre Formen gewöhnt sind.

Serifenlose Schriften (Sans Serif)

Wenn du dich an deinen Französischunterricht erinnerst, bist du vielleicht schon von selbst darauf gekommen, was Sans Serif heißt: „Ohne Serifen“. Sie haben keine kleinen Füße wie Serifenschriften und bleiben in der Strichstärke nahezu gleichmäßig. Dieser Artikel ist in einer serifenlosen Schrift geschrieben! Sie sind gut lesbar und funktionieren auch sehr gut für Kleingedrucktes. Außerdem haben sie den zusätzlichen Vorteil, dass sie gut bei geringeren Auflösungen funktionieren, wodurch sie sich hervorragend für den digitalen Bereich eignen, einschließlich Websites und eReadern. Sie bringen Stärke, Klarheit und einen modernen, sauberen Look in die Designs, in denen sie verwendet werden. Verschiedene Stärken derselben Schriftart können stark unterschiedliche Eindrücke erzeugen, zum Beispiel: dicke, serifenlose Schriften sind maskulin und stark, während dünnere Versionen glamourös und nobel aussehen.

Blockserifen (Egyptienne)

Blockserifen- oder Egyptienne-Schriften zeichnen sich durch ihre dicken Serifen aus. Wenn du jemals auf einer alten Schreibmaschine geschrieben hast, hast du diese Schriftart schon mal gesehen. Sie geben einem Projekt oder einer Marke einen Retro-Charme. Sie müssen mit Bedacht angewandt werden und sind in der Regel besser geeignet für Logos und Überschriften als für längeren Text, aber sie sind trotzdem angenehm lesbar.

Schreibschrift

Schreibschrift ist intuitiv – sie sieht aus wie Handschrift! In den vergangenen Jahren ist die Verfügbarkeit von Schriftarten im Handschrift-Stil durch die Decke geschossen, da immer mehr Menschen ihre Marke mit einer unverwechselbaren Schrift repräsentieren wollen. Ebenso wie bei Handschrift, gibt es ein riesiges Spektrum an einzigartigen Schreibschriftarten. Sie reichen von höchst kalligrafischen Stilen, wie man sie auf Hochzeitseinladungen finden kann, bis hin zu unglaublich bodenständigen Stilen, die von Bloggern genutzt werden, um Handschrift nachzuahmen. Sie sind dekorativ und daher unpassend für längere Textabschnitte, können aber überall, wo sie auftauchen, für  Eleganz, Femininität und Individualität sorgen.

Dekorative Schrift

vintage style branding design
Ein wundervolles Branding-Design im Vintage-Stil, welches eine dekorative Schriftart verwendet, um potenziellen Kunden eine klare Botschaft zu vermitteln. Von green in blue.

Es gibt sehr kunstvolle Schriften, die ganz bestimmte Gefühle im Leser hervorrufen. Du solltest immer vorsichtig sein, wenn du dekorative Schriften verwendest. Warum? Weil viele von ihnen sehr, sehr schlecht sind (wir wissen alle, was das Internet von Comic Sans hält). Aber sie brauchen nicht komplett gemieden werden, da es auch vereinzelt Gute gibt.

Dekorative Schriften sind niemals eine gute Wahl als sekundäre Schriftart oder für Fließtext. Stelle sie dir wie ein Feuerwerk vor: Während sie großartig aussehen können, überlässt man sie am besten den Profis mit Erfahrung, damit nichts schief geht.

Welche Schriftart auch immer du wählst, sei vorsichtig bei Schriften, die zu „trendig“ sind. Während jeder Designer seine eigene Meinung dazu hat, welche Schriftarten in diese Kategorie fallen, müssen die Entscheidungen, die du für deine Marke triffst, über Jahre Bestand haben. Du willst vermeiden, dass deine Schriftarten zu schnell veraltet aussehen.

Gelungene Schriftkombinationen erzeugen und eine Hierarchie aufbauen

Wenn du nur fünf Minuten auf Pinterest verbringst, wirst du Dutzende Grafiken finden, die dir zeigen, wie man auf schnellem Wege großartige Schriftkombinationen kreiert. Während solche Beispiele oftmals zu toten Links und kostenlosen Schriftarten mit begrenzter Nutzbarkeit führt, unterstreicht es doch, wie wichtig gelungene Schriftkombinationen sind. Schriftarten sind am wirkungsvollsten, wenn sie in Gegensätzen und als Unterstützung für andere Schriftarten verwendet werden, besonders für solche, die einen Kontrast bieten.  

Type hierarchy
Diagramm für Schrift-Hierarchie von megireid

Es gibt zwei grundlegende Wege, dies zu erreichen: Du kannst entweder zwei komplementäre Schriftarten aus den zwei obigen Kategorien verwenden, oder zwei Stile derselben Schriftfamilie miteinander kombinieren. Als Beispiel: serifenlose Schriften funktionieren wunderbar als sekundäre Schriftart für Kapitelüberschriften, besonders wenn dein Fließtext eine Serifenschrift ist. Auf der anderen Seite erzeugt die Kombination einer Schriftart in fettgedruckten Großbuchstaben in der Überschrift und einer Schrift mit normaler Dicke für den Fließtext denselben angenehmen Kontrast.

Für welche Methode auch immer du dich entscheidest, stelle sicher, dass deine Schriftarten die richtige Hierarchie haben. Unter Typographie-Hierarchie versteht man das Anordnen deiner Schriftarten, um die Informationen, die du dem Leser vermitteln willst, bestmöglich zu kommunizieren. In diesem Artikel, den du gerade liest, lässt dich beispielsweise „Gelungene Schriftkombinationen erzeugen“ anhand seiner Größe und Dicke wissen, dass wir zum nächsten Thema kommen.

Welche Marke sollte welche Schriftart verwenden?

landing page
Triptychon einer schön gebrandeten Landingpage mit Verwendung verschiedener Schriftstärken derselben serifenlosen Schrift. Von Perfectionist ✅

Schriftarten auszuwählen ist ein bisschen wie Klamotten auswählen. Du kannst theoretisch alles im Laden tragen, aber du musst lernen deinem Bauch zu vertrauen, was am praktischsten für deine Bedürfnisse ist und was für deinen persönlichen Stil am besten funktioniert. Während es unmöglich ist zu sagen, dass eine Schriftart eine schlechte Wahl wäre, sind manche einfach unpassend.

Wenn dein Unternehmen im Finanzbereich tätig ist, würde eine äußerst dekorative Schriftart, die einen künstlerischen Stil suggeriert, einfach nicht passen. Wenn du Hochzeitsfotograf bist, verwendest du vielleicht eine Schreibschrift, die romantisch wirken kann. In letzter Zeit verwenden Marken gern klassischere Schriftarten (man beobachte die stetig steigende Beliebtheit von Helvetica). Das kann langweilig sein, aber man geht zumindest nicht das Risiko ein, einen Kunden abzuschrecken.

Kostenlose vs. kostenpflichtige Schriftarten

vintage looking logo design
Ein schönes Logo-Design für D.C. Drug mit einem Mix aus Serifenschrift im Vintage-Stil und einer Sans Serif Schrift von Virtuoso“

Wenn du versuchst, dein Branding selbst in die Hand zu nehmen, magst du in die Versuchung geraten, kostenlose Schriftarten zu verwenden, da Tausende und Abertausende von ihnen im Internet verfügbar sind. Viele von ihnen sind in Ordnung und können deiner Marke nützlich sein. Sei äußerst wählerisch und wäge sie vorsichtig ab. Wie oben erwähnt, brauchst du eventuell verschiedene Stärken (fett, halbfett, kursiv, etc.), welche kostenlose Schriftarten oftmals nicht bieten. Vielleicht brauchst du einen Buchstaben oder ein Symbol, welches in der Schrift nicht enthalten ist. Manche kostenlosen Schriften haben keine erweiterten Buchstaben für ausländische Sprachen und Währungen; andere haben nicht einmal Apostrophe und Bindestriche!

Für die Verwendung im Internet bietet Google Fonts eine breite Auswahl an Opensource-Schriften, die du auf jeder Website verwenden kannst, selbst wenn es gewerblich ist. (Sie haben auch ein raffiniertes Schriftkombinations-Tool, welches dir zeigt, welche Schriftarten andere Leute miteinander kombinieren.)

Markenschriften, die man vermeiden sollte

hand lettered custom font on t-shirt
Ein schönes trendiges Design, das die Stärke einer individuellen, handgezeichneten Schriftart zeigt. Von stevenmink

Die wichtigste Regel ist, Schriftarten zu wählen, die gut lesbar und deutlich sind. Sie lassen die Augen nicht ermüden, wenn man länger liest. Wähle Schriftarten, welche zeitlos und klassisch erscheinen, aber wecke in den Menschen nicht die Erinnerung, ein Referat aus der Schule zu lesen, (ich denke da zum Beispiel an Times New Roman). Entscheide dich nicht für eine Schriftart, die eng mit einer anderen Marke verbunden ist – nur weil jemand eine billige Kopie der Disney-Schrift entworfen hat und sie als kostenlosen Download zur Verfügung stellt, heißt das nicht, dass es eine gut Idee (oder legal) wäre, sie zu verwenden.

Nun, da du eine bessere Vorstellung davon hast, welche Schriftarten am besten für deine Marke funktionieren, wird es einfacher sein, einen klaren Brand-Guide zu entwerfen. So kannst du dir sicher sein, dass dein Unternehmens über alle Plattformen hinweg zusammenhängend wirkt.

Du brauchst Hilfe bei der Auswahl deiner Markenschriftarten? Unsere Designer können mit dir an einem Marken-Styleguide arbeiten.