Du hast also dein Unternehmen gegründet und alles ins Rollen gebracht. Du hast einen Unternehmensnamen gewählt, eine Vorstellung von deinem Produkt und/oder Service entwickelt und du hast – vielleicht die größte Herausforderung, zumindest für uns Design-Geeks – ein offizielles Logo.

Glückwunsch! Ein (noch dazu super tolles) Logo ist ein riesiger Meilenstein auf dem Weg eines jeden Unternehmers.

Während dich dein schnittiges, buntes, schön gestaltetes Logo vom Bildschirm aus anstarrt, bist du vermutlich von Stolz erfüllt. Aber vielleicht denkst du auch „Ich habe ein neues Logo… Großartig, aber was genau soll ich damit jetzt machen?“

Keine Sorge, 99designs ist hier, um dir zu helfen. Denn es ist toll, ein neues Logo zu haben, aber erst was du damit machst, wird wirklich Auswirkungen auf dein Unternehmen haben.

Besorg dir die richtigen Logodateien

Lass uns zunächst darüber reden, was es eigentlich bedeutet, ein Logo zu haben. Denn es reicht nicht, dass ein Designer dir ein großartiges neues Logo gestaltet und dir dann nur ein JPEG schickt.

Stelle sicher, dass du ALLE Dateien, die du benötigst, von deinem Designer bekommst. Bild via The Visual Communication Guy

Wenn du dir ein Logo designen lässt, musst du deinen Designer um mehrere Versionen und Formate des Designs bitten. Du benötigst verschiedene Dateiarten für verschiedene Verwendungen in deinem Unternehmen. Du brauchst beispielsweise einen anderen Dateityp für die Druckerei, die deinen Merchandise herstellt, als für deinen Webentwickler, der es in deinen Website-Header setzen will. Und glaub mir, das Letzte was du willst ist, ein Projekt oder eine Deadline zu verpassen, weil du das richtige Format nicht hattest.

Sobald du deinem Logodesign zugestimmt hast, frage deinen Designer nach:  

  • Einer Vektordatei (normalerweise eine Adobe Illustrator- oder EPS-Datei) sowohl in CMYK- (für Druck) als auch in RGB-Farben (für digitale Displays)
  • Einer Version für die Web-Vorschau (JPG oder PNG)
  • Eine editierbare Datei (ebenfalls in der Regel als Adobe Illustrator- oder EPS-Dateil)

Wenn du ein grafisches Logo hast, solltest du auch in Erwägung ziehen, nach einer Version ohne Text zu fragen.

Alle Dateien und Formate von Beginn an zu haben, wird dir eine Menge Zeit, Energie und Kopfzerbrechen ersparen. Indem du alle Dateien von vornherein anforderst, stellst du sicher, immer alles was du benötigst, zur Hand zu haben – egal was du mit deinem Logo vorhast.

Was du mit deinem Logo machen kannst

Nun, da du alle Dateien und Formate hast, die du brauchst, lass uns darüber reden, wofür du dein großartiges neues Logo nutzen kannst.

Betrachte dein Logo als Aushängeschild deines Unternehmens. Es ist das erste, was deine Zielgruppe von dir kennenlernen soll. Du willst erreichen, dass sie es immer und immer wieder sehen, bis es für sie gleichbedeutend mit dir und deinen Produkten oder Services wird.

Mit anderen Worten: Je mehr du dein Logo verwendest, umso eher wird deine Zielgruppe anfangen, es wiederzuerkennen.

Schauen wir uns einige Orte an, an denen du dein Logo ganz sicher präsentieren willst.

Digital

Der erste Ort, an dem du dein schickes neues Logo zeigen willst, ist das Internet. Denn (seien wir ehrlich) im Jahr 2017 werden die meisten Menschen im digitalen Raum mit deiner Marke interagieren.

Website

Auf deiner Website sollte dein Logo der zentrale Blickpunkt sein.

Selbst die großen Jungs wie Coca-Cola stellen sicher, dass ihr Logo im Zentrum ihrer Website steht. Via Coca-Cola

Füge dein Logo in die Kopfleiste ein und, wenn es zu deinem Gesamtdesign passt, bitte eventuell deinen Designer, eine feste Kopfleiste zu erstellen. Dann wird dein Logo ihnen folgen, selbst während deine Zielgruppe nach unten scrollt.

Hier zeigt Coca-Cola wieder ihr Logo nicht nur einmal, sondern zweimal auf ihrer Facebook-Seite. Via Coca-Cola.

Social Media

Dein Logo sollte auf jedem einzelnen deiner Social-Media-Profile auftauchen.

Die Menschen verbringen unfassbar viel Zeit auf sozialen Netzwerken (der durchschnittliche Smartphone-User besucht die Facebook-App oder Website über 13 mal am Tag). Deshalb solltest du sichergehen, dass sie jedes Mal dein Logo sehen, wenn sie durch ihren Feed scrollen.

App

Wenn deine Marke eine App hat, nutze dein Logo im App-Icon. So wird deine Zielgruppe jedes mal, wenn sie auf ihr Handy schaut, dein Logo sehen.

Druck

Auch auf sämtlichen deiner Printmaterialien sollte dein Logo deinen Kunden begegnen.

Visitenkarten

Visitenkarten sind in der Regel das erste, was potenzielle Klienten, Kunden oder Kollegen von deinem Unternehmen mitnehmen.

Visitenkarten designt von Arthean für Go Mint Consulting
Visitenkarten designt von pecas für Roots Natural Foods

Stelle sicher, dass sich dein Logo auf deiner Visitenkarte befindet, damit es das erste ist, was deine Kunden sehen, wenn sie die Karte herausholen, um mit dir in Kontakt zu treten.

Briefpapier

Mit deinem Logo auf allem Briefpapier deines Unternehmens sorgst du dafür, dass all deine Kommunikationsmittel – selbst klassische Briefe – deine Marke repräsentieren.

Stationary design by S.V Art
Stationary design by RogerBannon for LuckyCase

Poster

Poster sind ein großartiges Werbemittel und du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass das, was du bewirbst, dein Logo enthält.

Poster design by trogled for Ordinary Skincare Co
Poster design by AnotherLevel

Marketing-Broschüren

Broschüren designt von YaseenArt für MediWikis

Marketing-Broschüren sind eine gute Möglichkeit, um deiner Zielgruppe mehr Informationen über dein Unternehmen in die Hand zu geben.

Indem du dein Logo auf der Vorderseite und in eine Ecke jeder Seite druckst, machst du sie mit deiner Marke vertraut.

Und die Moral von der Geschichte ist: Was auch immer du druckst, es sollte dein Logo enthalten. Druckmaterialien sind ein idealer Weg, deinen Kunden deine Marke sprichwörtlich in die Hände zu spielen. Sorge also dafür, dass du das Meiste aus dieser Branding-Gelegenheit herausholst, indem du dein großartiges Logo präsentierst.

Werbegeschenke

Coca-Cola weiß, wie man Werbegeschenke macht. Via Souvenir Buyers

Immer her mit den Werbegeschenken! Nun, dies trifft natürlich nicht auf jeden zu, aber abhängig von deinem Geschäftsmodell, können Werbegeschenke eine fantastische Art sein, den Wiedererkennungswert deiner Marke aufzubauen (und wer liebt nicht kostenlose Sachen?).

Du kannst dein Logo auf alles Erdenkliche drucken, was deiner Zielgruppe deiner Meinung nach gefallen könnte: Stifte, Kaffeebecher, Taschen, T-Shirts, Sticker, Telefonhüllen. Wenn du es dir vorstellen kannst, kannst es vermutlich auch mit deinem Logo versehen.

Insider Tipp: Wenn du Geld sparen willst, kaufe Massenware. Auf Seiten wie Zazzle, Discount Mugs und CustomInk wird der Preis in der Regel geringer, je mehr man bestellt. Und mehr gespartes Geld, bedeutet mehr Geld, das man für tolle Logo-Werbegeschenke ausgeben kann.

Aufkleber

Besorge dir einen großen Aufkleber für die Lobby deines Büros. Oder lass dir einen für dein Auto machen: Kostenlose Werbung, während du durch die Stadt braust!

Wirf dein Logo an die Wand, um in deinem Büro Eindruck zu machen. Via StickerYou.

Banner

Pull-up-Banner sind toll für größere Veranstaltungen und ziehen wirklich die Aufmerksamkeit der Leute auf sich.

Dein Logo ins Zentrum zu stellen, wird dir dabei helfen, den Wiedererkennungswert für deine Marke bei deiner Zielgruppe zu erhöhen. Via Silver Sign

Bring es unter die Leute

Mit einem Designer zusammenzuarbeiten, um ein tolles Logo zu bekommen, ist der erste Schritt. Aber um den Effekt deines Logos, in das du so viel Arbeit und Planung gesteckt hast, zu maximieren, musst du es auch nutzen.

Verwende das Logo überall, wo du nur kannst. Je mehr du es verwendest, umso mehr wird das Logo für dich arbeiten und genau die richtigen Leute anziehen. Also bring es unter die Leute!

Du brauchst noch weitere Designs? 99designs macht noch viel mehr als nur Logos!