Dein Logo ist das Gesicht deines Marketings. Da es überall sichtbar ist – von Visitenkarten bis hin zu Werbetafeln – verfolgt natürlich jeder Unternehmer das Ziel, etwas zu kreieren, das anders und ausdrucksstark ist. Du wünschst dir ein einzigartiges Logo, das auffällig oder einfallsreich ist – und das dein Unternehmen zudem noch angemessen repräsentiert. Also sagst du zu deinem Designer: „Ich möchte ein Logo wie das von Apple oder Nike.“

Überprüfe deinen Posteingang
Wir haben dir soeben das Logo eBook geschickt.
Logo eBook – das geballte Wissen jetzt kostenlos herunterladen!
Zudem schicken wir dir kreative Tipps und Trends sowie gelegentliche Rabattaktionen (von denen du dich jederzeit abmelden kannst). *Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu (am Seitenende verlinkt).
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.

Seufz.

Er wird sich an den Kopf fassen und antworten „Kannst du mir bitte ein paar mehr Details über dein Unternehmen geben? Was ist dein Produkt? Wer ist deine Zielgruppe?“

Glaub mir, dein Designer wird jeden einzelnen Tag darum gebeten, eine Logo vom Kaliber eines Apple- oder Nike-Logos zu entwerfen. Nur gibt es bei dieser Bitte zwei fundamentale Probleme: 1) Ein einzigartiges Logo zu entwerfen, das keine offensichtliche Verbindung zu deinem Unternehmen hat, kann riskant sein. 2) Logos wie die von Apple und Nike sind nicht willkürlich, wie die meisten Leute denken – hinter der scheinbaren Zufälligkeit steckt eine Methode.

Entstehungsgeschichten einiger einzigartiger Logos

Apple

Original Apple Logo with Sir Isaac Newton sitting under an apple tree.
Das original Apple-Logo: überladen und sperrig

Ein angebissener Apfel hat nichts mit Computern zu tun, richtig? Da ein Apfel keine offensichtliche Verbindung zu Computern hat, nehmen die meisten Leute an, das ikonische Apple-Logo wäre vollkommen willkürlich. Aber wenn man sich das Original-Logo ansieht, das 1976 von Ronald Wayne designt wurde, sieht man, dass das Design eine Zeichnung von Sir Isaac Newton enthielt, wie er unter einem Apfelbaum sitzt; der, von dem der Apfel fiel, der die Wissenschaft für immer veränderte.

Durch dieses detaillierte Logo hoffte Apple, sich auf eine Stufe mit einem der größten Denker aller Zeiten zu stellen – kein schlechter Zug. Aber das Logo war zu überladen. Sein komplexes und detailliertes Design passte nicht zu den zahlreichen Medien, auf denen es prangen sollte, wie beispielsweise deinem Computerbildschirm. Apple tappte in eine weit verbreitete Falle innovativen (und nicht-intuitiven) Logo-Designs: Einen Weg zu nehmen, der viel zu intellektuell war.

Modern monochrome Apple logo.
Das raffinierte, klare Apple-Logo, wie wir es heute kennen.

Weniger als ein Jahr später suchte Steve Jobs ein Logo, welches moderner war. Dem zugrunde liegenden Thema eines Apfels, der die wissenschaftliche Welt verändert, treu bleibend, (mit ein paar Änderungen) war das aktuelle, silberne Apple-Logo geboren.

Der Biss? Nichts besonders Durchdachtes, zumindest anfangs. Rob Janoff, der Designer, wollte sicherstellen, dass die Leute wissen, dass es sich um einen Apfel handelt, nicht um eine Tomate. Das „Biss“ (englisch „bite“) ein schönes Wortspiel mit Byte ergibt, ist einfach Zufall.

Nike

Black Nike Swoosh
Der ikonische Nike-Swoosh hatte bescheidene Anfänge.

Menschen auf der ganzen Welt und allen Alters, sehen den Nike Swoosh und denken sofort an den Sportbekleidungsgiganten – ein wahr gewordener Logo-Traum. Aber war das Logo die Handarbeit einer großen Werbe- oder Designfirma? Nicht mal annähernd. Der berühmte Swoosh ist das Produkt einer Designstudentin, Carolyn Davidson, die von einem der Nike-Gründer (das ursprüngliche Unternehmen war Blue Ribbon Sports), Phil Knight die Aufgabe bekam, einen Streifen für eine Produktlinie zu entwerfen, der „Emotionen transportiert“. Davidson bekam für den Job 35 US-Dollar. Der Rest ist Geschichte. Knight war ursprünglich nicht hellauf begeistert vom Design, entschied sich aber letztendlich, dem Design den ultimativen Platz zu geben – Firmenlogo.

Warum sollte man sich mit der Entstehungsgeschichte eines Logos beschäftigen?

Zu verstehen, wie es zu den originalen Designs kam, indem man sich die ursprünglichen Entwürfe und die Fehler, die auf dem Weg gemacht wurden, ansieht, kann dir dabei helfen, einen Prozess für dein eigenes, einzigartiges Logo-Design zu entwickeln.

Apples Design begann mit dem Wunsch, auf einer Stufe mit den besten Wissenschaftlern zu stehen. Nike wollte, dass der Streifen Emotionen vermittelt. Was sollen deine Kunden denken oder fühlen, wenn sie dein Logo sehen? Der erste Schritt im Logo-Design ist, sich diese Frage zu stellen!

Sieh es mal so: Wenn du ein Anwalt bist, ist es vermutlich nicht besonders klug, die Waage der Justitia in deinem Branding zu verwenden, da es das überstrapazierteste Symbol der Branche ist.  Es wird dich von niemandem abheben. Aber du musst vielleicht ein bisschen tiefer bohren, um herauszufinden, was dein Logo wirklich vermitteln soll.

Vielleicht glaubst du fest daran, dass der Stift mächtiger als das Schwert ist und dass du deinen Klienten helfen kannst, mit schriftlichen Klagen gefährliche Konfrontationen zu vermeiden? Großartig! Stifte und Schwerter sind nicht die Waage der Justitia. Du bewegst dich in Richtung einer einzigartigen Perspektive – und brainstormst in die richtige Richtung.

Eine Geschichte von einem kleinen hawaiianischen Surf-Shop

Town & Country Surf wurde 1971 in Pearl City, Hawaii gegründet. Die meisten Surf-Shop-Logos setzen auf Surfboards, Wellen und atemberaubende Sonnenuntergänge. Aber Town & Country Surfs Logo hat all das weggelassen.

Town & Country Surf Design yin-yang logo in black and white.
Town & Country Surf sieht nicht annähernd wie ein Surfbrett aus und doch ist das Yin und Yang Symbol in der hawaiianischen und internationalen Surfkultur kult.

Ihr Verwendung des Yin und Yang Symbols ist nicht typisch für ein Surf-Unternehmen. Was also haben sie sich dabei gedacht?

Wenn die Stadt Yin ist, ist das Land Yang. Wenn Yin weich ist, ist Yang kräftig. Wenn Yin hell ist, ist Yang dunkel. Das Symbol bezieht jeden mit ein. Surfer kommen aus allen Bereichen des Lebens, daher ist dies ein sehr Zen-artiger Ansatz zum Logo-Design.

Schau dir die Rundungen des Yin und Yang an: Sie können auch für Wellen stehen, was das ganze Surfthema einbringt. Übersetzung: Surfer aus allen Lebensbereichen sind eingeladen, Wellen zu reiten.

Das Logo funktioniert. Dieses kleine Unternehmen ist zu einer internationalen Sensation geworden, bei dem es um mehr geht als nur Surfbretter zu verkaufen. Ihre T-Shirt-Designs werden in Hawaii, Australien und Japan geliebt.

Wie komme ich nun zu einem einzigartigen Logo?

Versuche nicht auf die Schnelle ein cooles Logo zu designen, in der Hoffnung, dass es ein Merchandise-Magnet wird. Ein zeitloses, originelles Logo braucht Zeit. Konzentriere dich darauf, was dein Produkt oder deinen Service einzigartig macht und überlege nicht nur was du tust, sondern weshalb. Während du dich in den Prozess stürzt, dein ideales Logo zu entwerfen, behalte diese Design-Tipps im Kopf:

1. Erwecke Inspiration

Was hat dich inspiriert, dein Unternehmen zu gründen? Diese Art zu Denken kann dich zu einem unerwarteten Logo-Design führen (denke an Newton in Apples ursprünglichen Logo). Wenn du ein neuer Hersteller von Mandelmilch bist, könntest du darüber nachdenken, mit dem Konzept von Milch oder Milchprodukten herumzuspielen: Inwiefern geht deine Marke anders an diese Kategorie heran? Vielleicht kannst du ein verspieltes Maskottchen entwerfen: Super-Mandel (eine Mandel mit einem Umhang und einer Maske?), um mit den abgenutzten Kühen zu konkurrieren, welche die traditionellen Milchprodukte repräsentieren.

2. Kenne deine Zielgruppe

Wem dienst du? Town & Country Surf hat verstanden, dass viele Surfer alles unterschreiben würden, wofür das Yin und Yang Symbol steht: Einigkeit, Balance und Verbindung zum Meer. Kennst du die grundlegenden Motivationen und Werte deiner Zielgruppe?

3. Vertraue deinem Designer

Sobald du die notwendigen Nachforschungen und Brainstormings hinter dir hast, teile deine Ergebnisse mit deinem Designer, dann lehne dich zurück und lass ihn seinen Job machen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Dein Designer schaut sich das gesamte Konzept von oben aus an und sein Job ist es, dein Konzept in etwas ganz Besonderes zu verwandeln. Vertraue seinen Instinkten.

Apples ursprüngliches Logo wurde von einem der Gründer entworfen. Jahrzehnte später wurde es von einem professionellen Designer neu gestaltet, der die Essenz des Originalkonzepts beibehielt, während er Steve Jobs’ ästhetisches Empfinden und die Richtung für das Unternehmen mit einbaute.

4. Sei flexibel und anpassungsfähig

Flexibilität ist das A und O beim Logo-Design. Die Apple- und Nike-Logos, die wir heute kennen und lieben, hatten nicht solche vielversprechenden Anfänge. Vergiss nicht, der geliebte Swoosh war ein einfacher Streifen für ein Unternehmen, dass noch nicht einmal Nike hieß. Dein Logo muss heute noch nicht perfekt sein! Während sich dein Unternehmen und deine Marke entwickeln, wirst du in der Lage sein, zu sehen und testen, was deine Kunden an deinem Logo mögen – und nicht mögen. Das bedeutet nicht, dass ein Logo-Redesign ein einfaches Unterfangen ist, aber viele Unternehmen durchlaufen es mehr als einmal in ihrem Leben. Von Pepsi bis AT&T haben viele Marken ihre Logos aktualisiert, um Schritt zu halten mit dem Wandel der Zeit, technischen Entwicklungen und Veränderungen bei ihren Produkten, Dienstleistungen oder ihrem Kundenstamm.

5. Halte Schritt mit der Technik

Modern State Farm logo with three red ovals stacked as a pyramid.
State Farm hat Millionen ausgegeben, um ihr Logo zu redesignen und besser an sie digitale Welt anzupassen.

Einige Unternehmen wie State Farm, haben in ein Logo-Redesign investiert, um mit der sich stetig verändernden digitalen Welt mitzuhalten. Du magst entschlossen sein, etwas Anderes mit deinem Logo zu machen, aber stelle sicher, dass dein einzigartiges Design allen digitalen Dingen gewachsen ist, vom Smartphones bis Twitter und allem dazwischen.

Du verfügst nun über die Grundbausteine, die dir auf dem Weg zu einem unverwechselbaren  Logo-Design helfen werden. Geh Risiken ein, aber sei achtsam. Lass dich inspirieren, aber sei pragmatisch. Anpassungsfähigkeit ist das A und O und Flexibilität ist wichtig.

Du schaffst das!

Überprüfe deinen Posteingang
Wir haben dir soeben das Logo eBook geschickt.
Logo eBook – das geballte Wissen jetzt kostenlos herunterladen!
Zudem schicken wir dir kreative Tipps und Trends sowie gelegentliche Rabattaktionen (von denen du dich jederzeit abmelden kannst). *Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu (am Seitenende verlinkt).
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.