Eine Autorin in einem Buchladen muss unweigerlich von der kreativen Energie in all den Buchcovern beeindruckt sein und überfordert davon, wie ihr eigenes herausstechen soll. So oder so, es wird herausstechen müssen.

Describe the image in a couple words
Via by Nevergohungry

Es ist mittlerweile allseits bekannt, dass Leser mit ihren Augen einkaufen. Sie suchen nach Vertrautheit, aber sehnen sich gleichzeitig nach Überraschung – nach etwas, das neu und erfrischend ist. Sie wollen ein Buch, das sie stolz in der U-Bahn halten oder auf ihrem eReader lesen können. Es werden so viele Bücher jedes Jahr veröffentlicht – ein gutes Buchdesign muss kommunizieren, dass die Seiten darin die Zeit und Aufmerksamkeit des Lesers wert sind.

Im ultimativen Guide für Buchdesign schauen wir uns an, wie du dein Buchcover dazu bekommst, den Lesern eine Geschichte zu erzählen, noch bevor sie die erste Seite aufgeschlagen haben.

Bevor du mit deinem Buchdesign beginnst

Zu beantwortende Fragen

Wer ist der Autor und was ist seine oder ihre Marke?

Der Autor hat das Buch geschrieben. Der Designprozess muss mit ihm beginnen. Wenn der Autor ein Debütant ist, sollen sie das auch gleich erfahren. Ist er jung und aufstrebend oder etabliert und altbewährt? Hat er frühere Bücher, die bereits eine Erwartungshaltung etabliert haben, wie das Cover aussehen sollte?

Hat das Genre (Sci-fi, Romanze, Horror, etc) einen etablierten Stil?

Kommerzielle Fiktion sind Bücher, die fest in ein Genre fallen. Beispiele dafür sind Romanzen, Thriller, Fantasy, Horror und Science-Fiction. Diese Genres haben Coverstile, die vor Jahrzehnten etabliert wurden. Da das Ziel deines Covers darin besteht, Bücher zu verkaufen, sollte es wenigstens den Leitfiguren seines Genres folgen. Ein Planet (der nicht die Erde ist) sagt ganz klar Science-Fiction; ein Pärchen sendet romantische Vibes. Eine trostlose Landschaft kann Fantasy sein. Der Schlüssel liegt darin, etwas Erwartetes zu nehmen und einen Weg zu finden, etwas Überraschendes und Neues daraus zu kreieren.

>> Erfahre mehr darüber, wie man ein Buchcover für jedes Genre gestaltet
book cover
A lovely cover by L1graphics that stays true to the recognized historical elements while still feeling fresh, modern and cinematic.
book cover
The covers for VE Schwab’s Shades of Magic tip their hat to the fantasy stylings while also building a recognizable, gorgeous brand that is all their own. Via Bookriot.

Literarische Bücher erstrecken sich meist über mehr als nur ein Genre und definieren sich durch hochwertiges Schreiben und tiefgründige menschliche Geschichten.

book covers
Literarische Cover, die in Sachen Handlung wenig verraten – aber willst du sie nicht trotzdem noch lesen? Via LitHub.

„Up-Market“-Titel sind Bücher, die gut geschrieben sind und gleichzeitig an der Lesbarkeit und Zugänglichkeit des Genres festhalten. Sie sind oftmals eine beliebte Wahl für Leseprogramme und Buchclubs, da sie sich gut lesen lassen und starke Themen haben, die zu einer Unterhaltung anspornen. Ihre Cover verbinden oftmals Elemente  aus Literatur und Genre, um ein größtmögliches Publikum anzusprechen.

book covers
A selection of up-market covers via Pinterest.
book cover
The cover of The Martian employs a light genre touch from the science-fiction style while being attractive enough to not alienate average readers without an interest in hard sci-fi.

Wo wird das Buch verkauft?

Wo ein Buch verkauft werden wird, kann einen großen Einfluss auf das Design haben. Mit dem Aufstieg von eReadern haben sich einige Autoren dafür entschieden, nur noch eBooks herauszubringen und auf die gedruckte Version komplett zu verzichten. Das Design wird anders sein, wenn ein Buch nur auf Amazon als Thumbnail verkauft wird. Der Text muss größer und auffälliger sein, da der Kunde durch Hunderte von Titeln auf dem Bildschirm scrollt. Ein gedrucktes Buch wird auf einem Bücherregal stehen, wo der Kunde es in die Hand nehmen und darin blättern kann und ein haptischeres Erlebnis hat.

book cover
Christmas book cover design for graemesb. Via B&J.
book cover
An eye-catching design by Meella that would pop whether it was used in print or as an ebook.

Zu sammelnde Informationen

Format

Frage dich zuerst, ob das Buchcover im Druck verwendet wird, als eBook oder beides. Dies ist wichtig für die oben erwähnten Gestaltungshinweise. Außerdem verwenden Druck und Web verschiedene Farbräume. Wenn das Buch gedruckt werden soll, finde heraus, in welchem Format und welcher Größe.

Zu den Formaten gehören: Paperback, Hardback oder Gebunden. Hardbacks können mit Schutzumschlag oder mit Coverbildern gemacht werden, die direkt auf den Buchdeckel gedruckt werden. Bücher können fast jede Größe haben, von denen ein Designer nur träumen kann, aber es ist klug, sich wirklich darüber Gedanken zu machen, was am besten für das Buch ist, bevor man willkürlich irgendeine Größe wählt. Je kleiner die Schnittgröße, umso weniger Worte gehen auf eine Seite. Ein Buch mit 300 Seiten wird extrem dick, wenn es zu klein gestaltet ist, während ein größeres Buch eine gute Länge haben muss, um sich nicht zu dünn und mehr wie ein Magazin oder Heft anzufühlen.

Text

Dazu kann gehören: Text für die Vorderseite, Text für die Rückseite (auch Klappentext genannt), Autorenbiografie und Foto sowie Empfehlungen.

Grafiken

Die weniger unterhaltsamen aber sehr relevanten, grafischen Informationen. Zu den Beispielen gehören Autor und Logo des Verlags genauso wie Strichcodes, damit das Buch im Laden verkauft werden kann.

Budget

Sowohl der Designer als auch der Autor sollten sich der Extrakosten bewusst sein, die während des Designprozesses hinzukommen können. Dazu gehören Lizenzen für Schriftarten, Stockfotos, ISBN-Kennung und Strichcode.

Der Buchdesign-Prozess in 7 Schritten

Nun, da du alle Informationen zusammen hast, ist es an der Zeit, mit dem Designen zu beginnen!

parts of a book diagram
Diagramm verschiedener Buchstile. Via bookprinting.com.

1. Verstehe die Elemente eines Covers

Ein Buchcover hat drei obligatorische Teile: Die Vorder- und Rückseite, verbunden durch den Buchrücken. Die Seiten eines Paperbacks werden mit einem Papiercover zusammengeklebt und dann auf die richtige Größe geschnitten. Die Seiten eines Hardbacks werden in eine „Hülle“ aus Pappe genäht oder geklebt und dann mit Stoff oder Papier umhüllt. Das Papiercover wickelt sich um das Buch und hat Klappen an jeder Seite. Wenn du ein Hardcover-Buch öffnest und farbige oder gedruckte Seiten siehst, die an die Buchdeckel geklebt sind, sind das Vorsatzblätter; reizende Extraseiten, mit denen Designer ein Buch zusammenbinden können.

book cover
Ein tolles Design, das die Vorder- und Rückseite zu einem zusammenhängenden Ganzen verbindet. Via Nevergohungry.
>> Erfahre mehr über die Anatomie eines Buchcovers

Bei vielen Druckern sind viele andere Premiumoptionen verfügbar, einschließlich dickerer Seiten, Hardbacks mit Leineneinband, Folienprägung, Lackierung und Prägedruck. Diese Optionen verleihen deinem Design Hochwertigkeit, aber erhöhen auch die Kosten für jedes Buch.

2. Analysiere den Markt

Bedenke einige Richtlinien: Genre verkauft sich besser als Paperback während literarische Fiktion, Thriller und Biografien sich besser als Hardcover verkaufen. Wenn es ein Buch ist, das ein Leser mit ins Flugzeug oder an den Strand nimmt, muss es ein Paperback sein. Bibliotheken bevorzugen Hardcover. Denke auch an den Preis: Designe kein Hardback für 35 € als Jugendbücher (welche eher zwischen 9,99 € und maximal 17,99 €  liegen).

3. Wähle eine Designrichtung

Als nächstes ist es wichtig, darüber nachzudenken, in welche Richtung du mit dem Design gehen wirst und wie es zu der Vision des Autors für sein Buch passt. Es gibt sehr viele schöne Bücher – aber nicht alle Designs funktionieren für jedes Buch. Ziehe Input vom Autoren oder Verlag in Betracht. Erstelle ein Pinterest-Board von vergleichbaren Titeln mit gelungenen Covern. Gehe zu deinem lokalen Buchladen und fasse die Bücher an, um ein Gefühl für die verschiedenen Papierstärken und Materialien zu bekommen. Mach dir Notizen dazu, was dir gefällt und was nicht. Diese Informationen können sich später im Designprozess als nützlich erweisen, wenn du nicht mehr weiterkommst.

book cover
Ein Cover, das ein starkes Foto der Autorin verwendet, um auf eine bereits etablierte Marke aufzubauen. Via Meella

4. Finde heraus, was das Design betonen soll

Betrachte das Cover oder die Vorderseite des Schutzumschlags als Erweiterung des Marketingplans für das Buch. Was ist das wichtigste Element der Geschichte – die Sache, die es einzigartig macht – die dem Leser hilft, das Buch auszuwählen? Ist es ein Charakter im Buch? Der Schreibstil? Das Setting, in dem das Buch stattfindet, oder das Geschichtsthema, das es behandelt? Wenn das Buch einem erfolgreichen Blockbuster ähnelt, finde einen subtilen Weg, dieses Gefühl hervorzurufen, ohne eine billige Kopie zu kreieren.

Vielleicht denkt der Autor über eine Fortsetzung nach oder plant, aus dem Titel eine Reihe zu machen. Denke darüber nach, wie das Design zukünftiger Titel mit dem ersten verbunden werden kann, um die Marke des Autoren aufzubauen. Wenn der Autor sehr bekannt ist, ist sein Name möglicherweise das stärkste Marketing-Tool. Aber bei den meisten Autoren muss das Buch für sich selbst stehen und zwischen der Konkurrenz im Buchregal einen starken Eindruck machen.

book covers
Diese markengerechte Serie achtet deutlich auf eine Verbindung zwischen allen Büchern des Autors. Via Meella

5. Wähle Grafiken und Schriftarten

Eines der großartigen Sachen an Buchcovern ist, dass es so gut wie keinen Grafikstil gibt, der nicht funktioniert. Autoren haben wilde Fantasien und es ist Aufgabe des Designers, ein Cover zu gestalten, das all die wundersamen Welten repräsentiert, die ihre Seiten erzeugen.

Der Nachteil ist, dass es eine echte Herausforderung sein kann, einen Stil zu finden. Buchcover können Fotografien, Illustrationen oder abstraktes Design enthalten. Sie können alles zeigen, von Cartoon-artigen Kritzeleien bis hinzu moderner Typografie.

Überlege dir, welche Botschaft der grafische Stil dem Buchkäufer vermittelt. Eine Fotografie von New York City sollte nicht für ein Buch verwendet werden, das nicht in New York spielt. Weiche Schriftarten und natürliche Umgebungen werden oftmals in Belletristik für Frauen verwendet, während Vintage-Fotografien eine historische Umgebung implizieren.

book cover
A playful, yet polished, illustrated design for davidheidenstam. Via Pulp ART.
book cover
This cover is wonderfully minimalist, while still grabbing the reader’s attention with a unique style. Via Martis Lupus.

Was auch noch wichtig ist: Denke sorgfältig darüber nach, woher du deine Bilder bekommst. Während viele Bücher Stockfotos verwenden, gehst du damit das Risiko ein, dass dein Buch annähernd dasselbe Cover wie ein anderes hat.

Das gilt auch für Schriftarten. Wähle Schriftarten, die zur Umgebung, in der das Buch spielt, passen. Eine fette Sans-Serif-Schrift mag wunderbar für ein Buch funktionieren, dass 200 Jahre in der Zukunft im Weltraum spielt, aber für ein Sachbuch über den Bürgerkrieg komplett versagen.

6. Sammle Feedback

book cover
Viel kritisiertes Cover für einen Roman über eine aufgeklärte Frau. Ursprünglich auf eine Art gestaltet, die sich zu sehr auf die Attraktivität der Frau konzentriert und die subtileren Elemente des Buches ignoriert.  Via Amazon.

Manchmal ist ein „großartiges Cover“ kein großartiges Cover für ein bestimmtes Buch. Je mehr Leute sich das Design ansehen, umso mehr kannst du evaluieren, ob das Cover die richtige Botschaft an ein breites Publikum vermittelt. Beginne mit deinem eigenen Urteil und gehe dann zum Autoren. Gib Aussenstehenden ein Muster des Covers, ohne Kontext. Frage sie, welche Vermutungen sie über das Buch haben. Wenn das Cover ein Kind zeigt, fragen sie vielleicht „Ist der Erzähler dieses Romans ein Kind?“ Sie sagen vielleicht, dass ihnen das Design lustig oder herzzerbrechend erscheint.

7. Frage, was der Drucker braucht

Die finale Datei für ein Buchprojekt wird eine flache Datei sein, die sämtliche relevanten grafischen und textlichen Informationen für die Vorder- und Rückseite, den Buchrücken und die Buchklappen (wenn dein Buch welche hat) enthält. Der Drucker wird dies als breite Datei haben wollen, die er drucken und entweder schneiden oder falten kann, um dem finalen Buch zu entsprechen. Die meisten Drucker bevorzugen hochwertige PDFs, andere aber nehmen .ai oder .eps. Alle Farben müssen für den Druck in CMYK sein.

book cover
Ein sauberes Design mit einer guten Verwendung von Folienprägung für christenC. Via Meella.

Wenn du besondere Anforderungen an den Druckprozess hast (wie Folienprägung), wird du wahrscheinlich ein zweites Dokument erzeugen müssen, welches als Guide dafür dient, wo die Folie hin soll. Einige Drucker werden sich sorgfältig darum kümmern, wie weit dein Text an die Ränder des Buchrückens geht, indem sie bestimmte Maße vorgeben.

Drucker werden die Cover-Datei randabfallend haben wollen, was bedeutet, dass alle Bilder oder Elemente über die Beschnittlinie hinausgehen und keinen Platz lassen. Jeder Drucker ist anders und während es Branchenstandard gibt, ist es am besten, direkt mit dem Drucker zu kommunizieren, um sicherzustellen, dass deine Datei perfekt aufgebaut ist. Selbst winzige Fehlberechnungen können dafür sorgen, dass der Text nicht auf den Buchrücken gedruckt wird und stattdessen auf der Vorder- oder Rückseite landet.

Du bist bereit, ein Buchcover zu designen

Es ist der Traum eines jeden Autoren zu sehen, wie seine Vorstellung in Form eines wunderschönen Buchvovers zum Leben erweckt wird. Hoffentlich fühlst du dich nun selbstbewusst genug, um dein nächstes Buchprojekt anzugehen.

Brauchst du ein Cover für dein Buch? Starte einen Buchcover-Wettbewerb und erhalte Ideen von Designers aus der ganzen Welt.