2017 war ein verrücktes Jahr, aber eine Sache blieb durchweg offensichtlich: Die Literaturwelt war und ist absolut großartig! Wir beurteilen ein Buch zwar nicht ausschließlich nach seinem Cover, aber wir würden lügen, wenn wir sagen, es spielt keine Rolle. Dieses Jahr hat uns mehr fesselnde Bücher geliefert, als wir überhaupt lesen konnten, und dazu noch fantastische Cover.

Um diese Cover und Texte zu feiern, haben wir eine Liste unserer Top-Bestseller 2017 zusammengestellt und die Designer unserer Community dazu eingeladen, ihren Liebling umzugestalten. Es gab nur eine Bedingung: Die Designer durften ausschließlich Stock-Fotos aus Adobe Stock verwenden. 520 Beiträge später und wir wurden nicht enttäuscht.

Um genau zu sein, konnten wir uns nicht mal für einen einzigen Gewinner entscheiden. Schau dir die drei Originalcover und unsere drei Re-designs an, die gewonnen haben.

1. The River of Consciousness von Oliver Sacks

The River of Consciousness Cover
The River of Consciousness Cover via Knopf

Oliver Sacks Sachbuch-Meisterstück „The River of Consciousness“ behandelt Fragen der Erinnerung, Zeit und des Bewusstseins. Wie denken wir, wie erinnern wir uns? Wie entsteht unser Zeitgefühl, unsere visuelle Welt? Was ist Bewusstsein, neurologisch gesprochen? Und das Wichtigste, was ist Kreativität? Das Originalcover zeigt eine grüne Landschaft mit federweichen Pinselstrichen, die ein stürmisches Bild zeichnen, im Kontrast zu starker, klarer Typografie, wodurch die Trennung zwischen Gestalt und Gedanke hervorgerufen wird.

99designs-Designer Pablo Gerardo Camacho hat dieses Cover komplett umgestaltet, mit psychedelischem, lebendigem und auffallendem Design. Ziemlich wortwörtlich. Die deutliche Symbolik ist eine inhaltliche Erweiterung, stellt aber die Nachdenklichkeit und Pseudo-Gelassenheit des Original-Covers auf den Kopf und fügt dieser brillanten Sammlung von Essays über Kreativität, Bewusstsein und Erfahrung einen jugendbewussten Spritzer Modernität hinzu.

Hol dir ein Exemplars des Originals hier.

2. Strange the Dreamer von Laini Taylor

Strange the Dreamer Cover
Original Strange the Dreamer Cover via Little, Brown Books for Young Readers

Laini Taylors Fantasy-Bestseller „Strange the Dreamer“ erzählt die Geschichte von Lazio Strange, Kriegsweise und Bibliothekar, der von der verlorenen Stadt Weep besessen ist, einer mythischen Welt voll Furcht und Wunder, Motten und Albträumen, Liebe und Gemetzel. Die Antworten warten in Weep, aber ebenso weitere Mysterien, einschließlich der blauhäutigen Gottheit, welche in Lazios Träumen erscheint. Wir lieben das Original-Cover für die gewagte Verwendung von Farbe, gegensätzlichen Texturen und trendiger Typografie.

KokoKiki_77  hat Laini Taylors „Strange the Dreamer“ eine mystische und charismatische Überholung verpasst, mit skurrilen, illustrativen Elementen, einer weichen, mitternächtlichen Palette, subtilen Silhouetten und einer jugendlichen, texturierten Schrift. Dieses Cover bietet einen ganz anderen ersten Eindruck, aber behält das Level esoterischer Faszination bei, mit Skarabäus-Käfern, Federn und Schlangen, die lose die Form eines Kopfes formen.

Das Original kannst du dir hier holen.

3. Eleanor Oliphant is Completely Fine von Gail Honeyman

Eleanor Oliphant is Completely Fine Cover
Original Eleanor Oliphant is Completely Fine Cover via Pamela Dorman Books.

Gail Honeymans Debütroman „Eleanor Oliphant is Completely Fine“ ist die Geschichte einer außergewöhnlichen Heldin, deren ausdruckslose Eigenartigkeit und unbewusster Witz für eine unwiderstehliche Reise sorgen, während sie realisiert, dass der einzige Weg zu überleben darin besteht, dein Herz zu öffnen. Die überdimensionale, formale Typografie des Original-Covers unterstreicht die Asymmetrie der Komposition, betont durch die nach links geneigte Figur. Dies zusammen mit der beinahe Wachsmalstift-artigen Textur und der auffallenden Kombination aus unscheinbaren Braun, Senf und Türkis unterstreicht eine liebenswürdige und doch unbeholfene Stillosigkeit – genau die Art von Hilflosigkeit, die diesen Roman so liebenswert macht.

Hortasars wohl überlegte Evolution des Originals stach aus der Masse heraus. Wir lieben die Balance der Komposition, das triadische Farbschema, den skurrilen Minimalismus und die gegensätzlichen Schriftarten. Einfach, aber mit jeder Menge Persönlichkeit, ist dieses Design deutlich im Original-Cover verwurzelt, aber bietet eine frische Herangehensweise, mit einem cleveren und charmanten Layout.

Hier bekommst du ein Exemplar und kannst herausfinden, weshalb wir uns verliebt haben.

Ehrenvolle Erwähnungen

Es war nicht einfach, in diesem Wettbewerb zu urteilen. Weil wir nur 3 Gewinner auswählen konnten, heißt das nicht, dass es nicht Dutzende phänomenale Designs gegeben hätte. Hier sind noch weitere 10 Lieblinge:

“You Don’t Have to Say You Love Me,” von Sherman Alexie

Umgestaltet von nevergohungry

“You Don’t Have to Say You Love Me" redesigned

„Exit West: A Novel,“ von Mohsin Hamid

Umgestaltet von animist

"Exit West: A Novel" redesigned

„Lincoln in the Bardo,“ von George Saunders

Umgestaltet von green in blue

"Lincoln in the Bardo" redesigned

“Eleanor Oliphant is Completely Fine,” von Gail Honeyman

Umgestaltet von Llywellyn

“Eleanor Oliphant is Completely Fine” redesigned

“Oola,” von Brittany Newell

Umgestaltet von Tica05

“Oola" redesigned

„Lincoln in the Bardo,“ von George Saunders

Umgestaltet von beauhaus

"Lincoln in the Bardo" redesigned

„The Impossible Fortress: A Novel,“ von Jason Rekulak

Umgestaltet von Chrisandee

"The Impossible Fortress: A Novel" redesigned

„Exit West: A Novel,“ von Mohsin Hamid

Umgestaltet von MartinCS

"Exit West: A Novel" redesigned

„Lincoln in the Bardo,“ von George Saunders

Umgestaltet von Artrocity

"Lincoln in the Bardo" redesigned

“Eleanor Oliphant is Completely Fine,” von Gail Honeyman

Umgestaltet von ink&spice

“Eleanor Oliphant is Completely Fine” redesigned
Welches umgestaltete Cover ist dein Favorit? Sag es uns in den Kommentaren!